Handball in Mülheim an der Ruhr

Aktuelle Meldungen

Nach Tags filtern: 1. herren2. herren3. herrena-jugendb-jugendc-jugenddamen

Rothosen fahren die nächsten beiden Punkte ein

Mission erfüllt: Unsere erste Mannschaft hat ihren aktuell guten Lauf auch im Duell gegen den Tabellenletzten ETB Schwarz-Weiß Essen fortgesetzt und die nächsten zwei Punkte eingefahren. Am Ende stand ein klarer 39:28 (17:12)-Erfolg auf der Anzeigetafel.

Vorne kamen die Rothosen relativ schnell zurecht, in der Abwehr brauchten sie aber ihre Zeit. Als die Deckung sicherer wurde, stand auch gleich eine 9:5-Führung zu Buche. In der Phase hätten wir das Spiel schon früh in klare Bahnen lenken können, doch die Schwarz-Weißen kamen noch einmal auf 10:9 heran.

Bis zu Ende des ersten Durchgangs drehte der HSV aber noch einmal auf und stellte wieder einen klareren Abstand her (17:12).

Nach dem Wiederanpfiff legten die Gastgeber gleich zwei Treffer drauf (19:12) und erhöhten kurz darauf sogar bis auf 24:15. Der ETB versuchte mit Manndeckung noch einmal alles, doch der Sieg war dem HSV nicht mehr zu nehmen.

Herauszuheben sind diesmal sicherlich Justin Märker, der zehn Tore aus dem linken Rückraum beisteuerte, und Raik Muschaike, der fünfmal traf und immer besser in der ersten Mannschaft ankommt.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Märker (10), Hofmeister (6), Gernand (5), Hellmich (5/2), Muscheika (5), Tebart (5), Anhalt (1), Hentschel (1), Michalski (1), Heitmann, Neikes

Tags: 1. herren

Sieg im Spitzenspiel: Damen bleiben ungeschlagen Erster

Wow! Die HSV-Damen gewinnen auch das Spitzenspiel gegen den Turnerbund Oberhausen mit 19:15 (9:7) und bleiben damit ungeschlagen auf dem ersten Platz der Bezirksliga. Wer hätte das vor der Saison gedacht?

Im Pokal vor wenigen Wochen hatte der TBO an gleicher Stelle noch deutlich gewonnen. Auch deswegen hatte unserer Mannschaft mit Sicherheit gehörigen Respekt vor dem Gegner. Wie es oft in solchen Spitzenspielen der Fall ist, begannen beide Mannschaften nervös. Erst nach fast acht Minuten erzielte Monja Brose das erste Tor der Partie.

Dem HSV gehörten die ersten beiden Zwei-Tore-Führungen (3:1/4:2), doch die Gäste glichen zum 4:4. Die nächsten drei Tore gehörten aber dem Heimteam, das auf 7:4 wegzog. Beim Stand von 9:5 waren es sogar erstmals vier Tore Vorsprung, doch der TBO kam wieder bis auf eins heran (9:8).

Nach dem Seitenwechsel gelang den Gastgeberinnen aber ein Lauf von vier Toren in Serie. Als sie nach dem 13:9 noch einmal zwei Treffer drauflegten, kündigte sich allmählich die Entscheidung an. Oder doch nicht? Dem TBO gelangen plötzlich vier Treffer in Folge und der Vorsprung schmolz von 16:10 auf 16:14. Kreisläuferin Maren Buschhausen erhöhte mit zwei Toren aber wieder auf 18:14, Dana Höppner erzielte etwas später den Endstand!

Aufstellung: Lange, Sondermann - Homberg (9/3), Brose (4), Buschhausen (2), Lutz (2/1), Görgens (1), Höppner (1), Buhren, Dronia, Hagemann, Lara Liebern, Schmitt, Zec

Tags: damen

Auch Alstaden entführt zwei Punkte

Frustration und Enttäuschung standen nach dem letzten Spiel unserer zweiten Mannschaft an erster Stelle und leider gab es auch nach dem Spiel gegen den TuS Alstaden wenig Grund zur Freude. Diesmal war die Rothosenreserve zwar zeitweise näher dran, am Ende stand aber die nächste Niederlage - 22:26 (12;13).

Dabei stand es eine Viertelstunde vor dem Ende noch unentschieden und selbst siebeneinhalb Minuten vor Schluss waren es nur zwei Tore Rückstand. In dem Spiel wäre womöglich mehr drin gewesen.

Doch mit den beiden Toren zum 24:20 aus ihrer Sicht machten die Gäste aus Oberhausen die beiden Punkte klar. Das 21:24 des HSV war nur noch Ergebniskorrektur. Mit zwei weiteren Toren machte der TuS endgültig den Deckel drauf.

Unter dem Strich geht der Sieg in Ordnung, denn die Gäste lagen fast die ganze Zeit über in Führung. Das 1:0 war die einzige Dümptener Führung. Danach geriet der HSV II schnell mit 2:6 und 3:7 ins Hintertreffen. Die Hausherren verkürzten auf 8:9 und später auf 12:13, nachdem es zwischenzeitlich schon 9:12 gestanden hatte. Nach dem Wechsel gelang der 13:13-Ausgleich. Die nächsten drei Tore gehörten aber wieder Alstaden, doch der HSV ließ sich zunächst nicht abschütteln und erzielte den 18:18 und 19:19-Ausgleich. Doch in der Schlussphase hatten die Gäste in der Offensive die besseren Antworten.

Aufstellung: Reime - Oelrich (7/3), Paukstadt (5), Schuhmacher (3), Bibernell (2), S. Grewe (2), Illing (2), Alexius (1), Hafermaas, Horstmann, Schmidt, Verheggen

Tags: 2. herren

Erste Niederlage für die dritte Mannschaft

Im dritten Spiel hat es unsere dritte Mannschaft zum ersten Mal erwischt. Sie unterlag bei der dritten Mannschaft des TuS Alstaden mit 28:35 (15:17).

Die "Dritte" war in Oberhausen aber auch nur mit sieben Spielern angetreten, die alle durchspielen mussten. Dazu zählte auch der eigentliche Keeper Lars Kersten, der erneut im Feld auflief.

Der HSV legte einen echten Fehlstart hin und lag nach etwas mehr als zwölf Minuten mit 3:9 zurück. Doch die Gäste kämpften sich zurück ins Spiel. Nach dem zwischenzeitlichen 6:11 gelangen ihnen sechs Treffer in Folge, so dass sie erstmals mit 12:11 in Führung lagen. Alstaden holte sich erst die Führung zurück, dann führte wieder der HSV mit 14:13. Allerdings gelangen dann dem TuS vier Tore in Folge, so dass die Rothosen wieder mit drei Toren zurücklagen. Das erste Tor vor und das erste Tor nach der Pause gehörte Dümpten, so dass der Spielstand wieder fast ausgeglichen war. Durch vier Treffer in Serie sorgte Alstaden aber für ein 22:17-Polster.

Diesen Rückstand holte der HSV ohne personelle Alternativen leider nicht mehr auf. Als Alstaden auf das 22:18 drei weitere Treffer drauflegte, reifte die Erkenntnis der ersten Saisonniederlage. Die Gastgeber erhöhten zwischenzeitlich sogar bis auf 33:23, der HSV konnte in der Schlussphase immerhin noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Die Dümptener bleiben Tabellenzweiter hinter Saarn

Aufstellung: Radeloff - Ader (13), Kersten (6), Gebert (4), Brinker (2), D. Strenger (2), Völker (1)

Tags: 3. herren

Zweite ist in Rheinhausen letztlich ohne Chance

Im Auswärtsspiel beim VfL Rheinhausen konnte unsere zweite Mannschaft leider nicht an den letzten Sieg gegen Kirchhellen anknüpfen. Bei der 18:23 (5:10)-Niederlage war die Rothosenreserve nie nah dran an einem Punktgewinn.

Das Spiel begann schleppend. Für lange Zeit war das 0:1 durch Timon Schmidt der einzige Treffer. Erst nach fast zwölf Minuten gelang den Gastgebern der Ausgleich. Dafür gelang wiederum dem HSV sein nächstes Tor erst in der 18. Minute. Es war der 3:2-Anschlusstreffer. Insgesamt gelangen den Dümptenern in der ersten Halbzeit nur fünf Treffer. Zwischenzeitlich gerieten sie mit 3:9 ins Hintertreffen.

Nach dem Wechsel zog Rheinhausen endgültig davon. Über 13:6 und 18:8 wuchs der Abstand immer weiter an. Diesen Rückstand von zwischenzeitlich zehn Toren konnten die Gäste am Ende immerhin noch halbieren.

Aufstellung: Reime - Oelrich (8/1), Alexius (3), Kersten (2), Schmidt (2), Gebert (1), Horstmann (1), Verheggen (1), Schuhmacher, Völker

Tags: 2. herren

Dritter Sieg im vierten Sieg beim "Fast-Derby"

Ihren aufsteigenden Trend hat unsere erste Mannschaft am Samstagabend im Auswärtsspiel bei der SG Ratingen II erfolgreich unter Beweis gestellt. Das 33:29 (16:16) war der dritte Sieg in den letzten vier Spielen.

"Wir sind natürlich überglücklich, dass wir gewonnen haben", meinte der zurzeit noch verletzte Daniel Kiriakou in der Pressekonferenz nach dem Spiel. "Es war für uns ein Spiel, das bis zur 40. Minute in beide Richtungen hätte ausschlagen können", sagte "Kiri".

Sogar bis zur 45. Minute stand es noch 23:23. Zuvor hatte in der ersten Halbzeit fast durchgehend der Gastgeber geführt, die "Rothosen" hatten ihn aber nie weiter als zwei Tore wegziehen lassen. Aus dem 16:17 direkt nach der Pause machte der HSV eine 20:17-Führung - die erste seit dem 2:1.

"Wir haben auf jeden Fall gewusst: Wenn wir das Spiel lange offen halten, dann nehmen wir hier was mit", sagte Daniel Kiriakou hinterher. In der besagten 45. Minute glich Ratingen aber wieder aus. Das Spiel stand auf der Kippe. Doch Justin Märker, Marco Hofmeister und Sven Hellmich sorgten erneut für eine Dümptener Drei-Tore-Führung (48.),

Es war im Endeffekt die vorentscheidende Phase. Ratingen kam nicht mehr näher als zwei Tore heran. Als dann Dominik Gernand und Marco Hofmeister auf das 29:27 zwei weitere Treffer drauflegten, war das Spiel zu Gunsten des HSV entschieden. "Heute wollten wir um jeden Preis gewinnen. Wir haben mit Kevin Michalski ja auch einen Ratinger bei uns, der uns so heiß gemacht hat, dass es sich für uns wie ein Derby angefühlt hat", berichtete "Kiri".

"Ich glaube, dass wir die richtige Abwehr gespielt haben. Die 3-2-1 war in der ersten Halbzeit gut und richtig", fand Daniel Kiriakou. Später folgte der Wechsel zur 6:0. "Die hat auch funktioniert." Hätten die Ratinger in der Phase etwas besser geschossen, wäre das Spiel vielleicht anders ausgegangen. "Da habe ich einige Bälle knapp neben dem Tor gesehen", so "Kiri".

Der Co-Trainer ergänzte: "Auf der anderen Seite machen wir 33 Tore hier. Wenn du 33 Tore auf des Gegners Platz machst, dann musst du gewinnen." In seinen Augen ist die Saison bisher nach Plan gelaufen. Er sagte: "Die ersten fünf Gegner waren auf dem Papier deutlich stärker einzuschätzen als wir es sind – ohne Marc auf’m Kamp, Sven Fischer hat sich schwer verletzt in Lintorf."

In den ersten fünf Spielen hätte die Mannschaft ganz viel richtig gemacht. "Wir haben zwei schlechte Halbzeiten gespielt - beim TV Ratingen und in Lintorf. Beim Bergischen HC II verlieren wir mit acht Toren, aber nur weil wir aufgemacht haben", so Kiriakou. Er ergänzte: "Also wir wussten schon, dass wir in der Lage sind, auch gute Gegner lang zu bespielen und jetzt kommen die Spiele, die wir gewinnen müssen. Jetzt gilt es gegen den ETB zwei Punkte zu holen, damit wir da unten rauskommen."

Im Rahmen der Begegnung in Ratingen lief die erste Mannschaft auch erstmals im neuen Trainingsoutfit auf. Dafür an dieser Stelle noch einmal besten Dank an unseren Sponsor Marcel Vossen!

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Hellmich (6/2), Hofmeister (5), Michalski (5), Märker (4), Anhalt (3), Heitmann (3), Tebart (3), Gernand (2), Muscheika (2)

Tags: 1. herren

HSV stellt Kontakt zum rettenden Ufer her

Ja, unsere erste Mannschaft ist noch immer Vorletzter der Verbandsliga, die Formkurve zeigt aber nach oben. Nach dem zweiten Saisonsieg haben die Rothosen den Kontakt zum rettenden Ufer erfolgreich wiederhergestellt. Mit 32:29 (15:13) besiegten die Dümptener die Cronenberger TG und liegen nun direkt hinter einer ganzen Reihe an Teams, die nur einen oder zwei Punkte mehr auf dem Konto haben.

Das Spiel stand aber im Schatten der Ereignisse in Überruhr. Kurz vor dem Spiel kam die Nachricht an der Boverstraße an, dass der am Abend zuvor beim Spiel zusammengebrochene SGÜ-Spieler verstorben ist. Ein Schock für alle Handballer am gesamten Niederrhein. Unser Beileid gilt dem gesamten Verein SG Überruhr, vor allem aber der Familie, den Mitspielern, Angehörigen und Freunden von Lars Krüger, der leider nur 32 Jahre alt geworden ist.

Beide Mannschaften versammelten sich vor dem Spiel zu einer Schweigeminute an der Mittellinie. Handball gespielt wurde anschließend trotzdem. Dem HSV gelang das zunächst besser. Mit 6:3 und 8:5 lagen die Hausherren in Führung. Cronenberg stellte sich in der Deckung aber offensiver auf und verdiente sich damit den 8:8-Ausgleich. Die Gastgeber blieben aber vorne, weil die 6:0-Abwehr ordentlich stand. Zwischendurch stand es sogar 14:10, bis zur Pause kam Cronenberg wieder auf 15:13 heran.

Nach der Pause stellten die Hausherren auf 3-2-1 um und Max Heitmann konnte als vorgezogener Spieler sogar einmal den Ball stehlen und das 18:14 erzielen. Die Gäste verkürzten aber auf 19:17 und 20:18, doch der HSV legte wieder zwei Tore drauf. Vorzeitig entscheiden konnten die Mülheimer das Spiel aber nicht, obwohl sie zwischenzeitlich mit fünf Toren vornlagen. Doch Cronenberg gab sich nicht komplett geschlagen. In der 55. Minute stand es nur noch 28:26. Der HSV ließ sich aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Als Dominik Gernand zum 31:28 traf, war das Spiel entschieden.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Hellmich (10/6), Gernand (6), Märker (5), Hofmeister (4), Anhalt (2), Heitmann (2), Hentschel (1), Michalski (1), Neikes (1), Tebart, Muscheika

Tags: 1. herren

Achter Sieg im achten Spiel für die Damen

Die Siegesserie unserer Damenmannschaft in der Bezirksliga reißt nicht ab. Auch das Duell gegen den SC Bottrop gewann das Team von Trainer Peter Högerle mit 26:14 (13:9) und steht damit nach acht Spielrunden immer noch mit einer perfekten Bilanz da.

Weil Styrum II am Freitagabend zuvor gegen Tura 05 verlor, startete der HSV weiterhin als Tabellenführer in das Spiel. In der ersten Viertelstunde blieb der Spielstand noch ausgeglichen, dann aber gelang unseren Damen ein 4:0-Lauf zur 7;3-Führung. Bottrop verkürzte wieder auf 7:6, doch die Gastgeberinnen legten wieder drei Treffer drauf.

Deutlich wurde der Spielstand erst nach dem Seitenwechsel. Zwar verkürzte Bottrop zunächst auf 13:10, doch dann zog der HSV erst auf 16:10 und dann auf 23:11 davon. Damit war die Entscheidung zu Gunsten des Tabellenersten gefallen.

Da das Spiel gegen den SV Heißen auf den 10. Dezember verschoben wurde, steht als nächstes das Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger Turnerbund Oberhausen an - und zwar am Sonntag, 16 Uhr, in der Halle an der Boverstraße. Wir freuen uns auf viele Zuschauer.

Aufstellung: Sondermann, Lange - Homberg (11/2), Görgens (4), Brose (3/1), Buschhausen (3), Kleeberg (2), Lutz (2), Höppner (1), Buhren, Dronia, Schmitt, Weißner, Zec

Tags: damen

Nur vier Gegentore nach der Pause: Zweite siegt im Kellerduell

Im Kellerduell gegen die noch punktlose TSG Kirchhellen sah es nach der ersten Halbzeit nach einem weiteren Rückschlag für unsere zweite Mannschaft aus. 11:11 stand es nach 30 Minuten. Doch im zweiten Durchgang lieferte die Rothosenreserve ab, kassierte nur noch vier Gegentreffer und gewann am Ende klar mit 29:15 (11:11).

Zu Beginn des Spiels war jedem einzelnen in der Mannschaft klar, dass nichts anderes als zwei Punkte das Ziel ist. So versuchten wir direkt konzentriert und fokussiert in die Partie zu starten. Leider - wie so oft in dieser Saison - klappte dies nicht so gut wie erhofft und wir fielen früh mit 4:6 zurück. Abgesehen davon, war es ein Spiel der vergebenen Chancen auf beiden Seiten. Lediglich zehn Tore nach 17 Minuten lassen sehr zu Wünschen übrig. Dennoch schafften wir es, die Partie durch schnelles Tempospiel wieder auf Anfang zu stellen. So gingen wir mit einem 11:11 in die Halbzeitpause.

In der Kabine war jedem klar, dass wir bis jetzt deutlich unter unseren Erwartungen spielten und wir unsere Einstellung ändern mussten. Durch eine kleine Veränderung in der Abwehr rissen wir das Spiel an uns und konnten einen Neun-Tore-Lauf hinlegen. So stand es nach 43 gespielten Minuten plötzlich 21:12. Nun hatten wir das Spiel unter Kontrolle, konnten durch koordinierte Angriffe und gute Einzelaktionen die Führung weiter ausbauen und ließen dem Gegner keine Chance. Mit lediglich vier (!) Gegentoren in der zweiten Halbzeit können wir stolz auf unsere Abwehrleistung sein!

In diesem Spiel hat die Mannschaft mal wieder gezeigt wie viel Teamgeist in ihnen steckt. Sei es Christopher Illing, der für die gegnerische Abwehr nicht zu stoppen war, oder auch Jonas Müller, der mit seinen sechs Toren mal wieder eiskalt vor dem Tor war. Nach so einer tollen Teamleistung heißt es, den Kopf hochzuhalten und mit breiter Brust in die kommende Partie gegen den VfL Rheinhausen zu gehen.

Aufstellung: Reime - Illing (7), Oelrich (7/6), Müller (6), Bibernell (3), Schmitt (2), Schuhmacher (2), Horstmann (1), Verheggen (1), Alexius

Tags: 2. herren

Dritte Mannschaft ist jetzt schon Tabellenzweiter

Auf den zweiten Platz ist unsere dritte Mannschaft vorgerückt. Während die Rothosen sich klar mit 37:19 (19:9) gegen die Mülheimer Turngemeinde durchsetzte, schlug Saarn III im Spitzenspiel den anderen Verfolger HSG Duisburg-Süd II, an dem der HSV schließlich mit seinem fünften Saisonsieg im fünften Spiel vorbeizog.

Es entwickelte sich schnell ein klares Bild. 4:0, 6:1 und 10:2 lauteten erste Zwischenstände zu Gunsten unserer "Dritten". In der 21. Minute lagen zum ersten Mal zehn Tore zwischen beiden Mannschaften (14:4). Leider verletzte sich ein Spieler der Gäste schwer am Arm. Wir wünschen beste Genesung!

Auf Seiten des HSV machte der sonst bei der zweiten Mannschaft im Tor stehende Lars Kersten mit fünf Treffern auf sich aufmerksam. Bester Torschütze war aber der A-Jugendliche Tobias Ader, der damit an diesem Wochenende - A-Jugend und Dritte zusammengerechnet - auf 24 Treffer kam.

Aufstellung: Radeloff - Ader (9), Gebert (7/2), Hartmann (7), Kreth (6/2), Kersten (5), Hafermaas (3), Völker

Tags: 3. herren

Tabellenführer nur eine kleine Nummer zu groß

Mit einem Sieg hätten unsere A-Junioren mit dem bisherigen Tabellenführer DJK Winfried Huttrop gleichziehen können. Doch in der Schlussphase mussten die Rothosen die Essener ziehen lassen. Sie unterlagen Huttrop mit 27:31 (18:17). Da Saarn gleichzeitig einen Kantersieg landete, verloren die Essener dadurch trotzdem den ersten Platz.

Der HSV hätte Huttrop aber durchaus auch eine Niederlage zufügen können. Denn das Spiel begann ausgeglichen. In der Anfangsphase führten die Hausherren sogar mehrfach. Beim 6:8 lagen die Gäste aber erstmals mit zwei und beim 8:11 zum ersten Mal mit drei Treffern vorn. Es wurden kurze Zeit später sogar vier Tore Abstand (10:14). Sollte der Tabellenerste doch früh davonziehen?

Mitnichten. Denn der HSV verkürzte auf 14:15 und schnappte sich nach dem 15:17 durch drei Treffer in Serie sogar noch die Halbzeitführung. Den Vorsprung verteidigten die Gastgeber bis weit in die zweite Halbzeit. In der 43. Minute führten sie mit 23:21. Doch nun drehte Huttrop mit vier Toren in Folge auf und lag mit 25:23 vorn. Der HSV blieb dran, verkürzte zweimal und erzielte sogar den 27:27-Ausgleich. Es sollte leider der letzte Dümptener Treffer bleiben, die letzten vier Tore gehörten den Huttropern, die sich einen wichtigen Auswärtssieg sicherten.

Aufstellung: Jonas, Joel - Tobias (15), Tim (6), Dominik (3), Hendrik (2), Timon (1), Daniel, Moritz, Louis

Tags: a-jugend

B-Jugend fällt wieder auf den letzten Platz zurück

Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg konnten unsere B-Junioren leider nicht nachlegen. Stattdessen fielen sie durch ein 20:23 (10:11) gegen die TSG Kirchhellen wieder auf den letzten Tabellenplatz zurück.

In der Anfangsphase verlief das Spiel ausgeglichen. Die ersten beiden Führungen gehörten uns, danach legte Kirchhellen bis zum 7:6 jeweils einen Treffer vor und wir glichen aus. Nach jenem 7:6 gelang uns das aber nicht mehr. Die TSG ging mit 8:6 und 10:7 in Führung. Der HSV ließ sich aber nicht abschütteln und glich zum 10:10 aus. Das letzte Tor vor der Pause gehörte aber wieder den Gästen.

Kirchhellen legte nach dem Wieder anpfiff nach, doch erneut gelang uns der Ausgleich zum 12:12. Aber wieder gehörten die nächsten zwei Treffer der TSG. Ein ums andere Mal gelang dem HSV nun der Anschlusstreffer, doch nicht der Ausgleich. Die Entscheidung fiel, als beim Stand von 16:18 eben nicht der erneute Anschlusstreffer fiel, sondern die Tore Nummer 19 und 20 für die Gastmannschaft.

Aufstellung: Joel - Moritz (6), Jonas T. (3), Lennart (3/1), Jonas S. (2), Lennard (2), Louis (2), Lukas (1), Vincent (1)

Tags: b-jugend

Achtung Termin verschoben: Jahreshauptversammlung 2020

Der HSV Dümpten 1992 e.V. lädt zur jährlichen Mitgliederversammlung am Montag, 20. Januar, 19 Uhr, ins Restaurant Dümptener Treff (Nikolaus-Ehlen-Straße 20, 45475 Mülheim an der Ruhr)

Tagesordnung:

TOP 1:       Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

TOP 2:       Totenehrung

TOP 3:       Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit

TOP 4:       Wahl des Protokollführers

TOP 5:       Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der letzten Sitzung

TOP 6:       Bericht des Vorstandes

TOP 7:       Finanzbericht des Kassenwartes

TOP 8:       Bericht der Rechnungsprüfer

TOP 9:       Entlastung des Vorstandes

TOP 10:     Neuwahlen des Vorstandes

                  2. Vorsitzender

                  2. Kassierer

                  2. Geschäftsführer

TOP 11:     Beschlussfassung über satzungsgemäß gestellte Anträge

TOP 12:     Verschiedenes

TOP 13:     Schlusswort des 1. Vorsitzenden

Anträge sind bis zum 13. Januar schriftlich an die Geschäftsstelle (Borbecker Straße 94, 45475 Mülheim an der Ruhr) zu richten - postalisch oder an info@hsvduempten.de

Wieder in letzter Minute: HSV verliert diesmal unglücklich in Wuppertal

Beim Pokalspiel der Damen hatte noch jemand einen Spieler aus der ersten Mannschaft gebeten, es doch beim nächsten Spiel nicht wieder so spannend zu machen wie beim letzten Heimspiel gegen die MTG Horst. Dieser bitte kamen die Rothosen im Auswärtsduell beim LTV Wuppertal II nicht nach. Wieder fiel die Entscheidung erst in der letzten Minute - diesmal gegen den HSV.

32:32 stand es zu Beginn der letzten Minute und der HSV hatte den Ball und damit buchstäblich alles in der Hand. Doch nach einem unnötigen Fehler pfiffen die Schiedsrichter Fuß, der Ball wechselte zum LTV und landete Sekunden später per Kempa-Trick im HSV-Tor. 32:33.

In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus Mülheim lange hinterhergelaufen, hatten aber noch zum 14:14-ausgeglichen und waren sogar mit einem 16:15-Vorsprung in die Pause gegangen. Nach der Pause führte der HSV sogar mit drei Toren, ihm fehlten aber die personellen Alternativen. Mit schneller Mitte setzte Wuppertal die Rothosen immer wieder unter Druck und gab ihnen kaum Möglichkeit zum Verschnaufen.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Hellmich (6/2), Märker (5), Gernand (4), Neikes (4), Tebart (4), Heitmann (3), Anhalt (2), Hentschel (2), Hofmeister (2), Bülten

Tags: 1. herren

Nächster Derbysieg: Damen nach Pokalaus wieder in der Spur

Auswärtssieg? Heimsieg? Derbysieg? Von allem ein bisschen! Nach dem Aus im Kreispokal und der ersten Niederlage in dieser Saison sind die HSV-Damen in der Bezirksliga wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das Dümptener Derby gegen die DJK Tura 05 gewann der HSV als Auswärtsmannschaft in der Halle an der Boverstraße deutlich mit 29:19.

Das Team von Peter Högerle bleibt damit in der Liga ohne Verlustpunkt auf dem ersten Platz. Am Sonntag kommt der SC Bottrop, dann geht es nach Heißen. Anschließend kommt es zum Spitzenspiel gegen den Turnerbund Oberhausen - mit hoffentlich besserem Ausgang als zuletzt im Pokal.

Tags: damen

Auch in Osterfeld ist nichts zu holen

Es ist der Wurm drin bei unserer zweiten Mannschaft. Auch beim HSC Osterfeld setzte es eine recht deutliche 19:28-Niederlage. Die Rothosenreserve bleibt damit bei drei Punkten aus sieben Spielen und verpasst die Chance, den Rückstand zum Gegner zu verkürzen.

Trotz guter Stimmung in der Mannschaft konnten wir das Spiel nicht nach unseren Vorstellungen gestalten. In der ersten Halbzeit hatten wir zu Beginn einen relativ guten Start, auch wenn das Ergebnis dies nicht zeigt. Unsere Abwehr war sehr solide und wir pushten uns immer wieder, um vorne dann einen guten Angriff zu laufen. Doch dieser war am heutigen Tag ein Totalausfall. Zu viele klare Torchancen die liegen gelassen wurden und so fielen wir immer mehr und mehr in Rückstand. So führte die Heimmannschaft nach 13 Minuten mit 6:3. Dieser Trend zog sich die Halbzeit lang durch und wir gingen mit diesen drei Toren Rückstand in die Pause.

In der Pausenansprache wurde klar gemacht, dass die Abwehr relativ solide ist, wir nur im Angriff kreativer werden müssen. Doch dies konnten wir in der zweiten Halbzeit überhaupt nicht anwenden. Wir versuchten mit viel Tempo zu spielen, was allerdings dazu führte, dass sich die technischen Fehler häuften und der Gegner so zu leichten Toren kam. So gerieten wir immer weiter in Rückstand. So sieht das Ergebnis dramatischer aus als unsere eigentliche Leistung war.

Für das kommende Spiel heißt es, mehr Konzentration in den Angriffen und keine übereifrigen Abschlüsse und das Spiel sieht ganz anders aus. Jetzt heißt es Kopf hoch und im nächsten Spiel gegen TSG Kirchhellen wichtige Punkte einfahren.

Tore: Oelrich (5/3), Muscheika (4), Schmitt (3), Schuhmacher (3), Illing (2), Alexius (1), Bibernell (1)

Tags: 2. herren

A-Jugend bleibt am Führungstrio dran

Die Jungs unserer A-Jugend haben sich im Spiel gegen den Tabellenletzten SuS Haarzopf keine Blöße gegeben. Sie gewannen das Heimspiel klar mit 38:21 (18:7) und bleiben durch den fünften Saisonsieg im siebten Spiel am Führungstrio der Kreisliga dran.

2:2 stand es zunächst nach gut vier Minuten, doch dann legte der HSV einen Lauf zum 8:2 hin. Haarzopf verkürzte auf 8:4, doch die Hausherren antworteten - 11:4. Über 15:6, 17:6 und 19:7 konnte der HSV den Vorsprung immer ein kleines Stück vergrößern.

Schon wenige Minuten nach der Pause war die Begegnung entschieden, spätestens als die Rothosen von 22:10 auf 26:10 erhöhten.

Am nächsten Samstag, 16 Uhr, kommt der aktuelle Tabellenführer Winfried Huttrop nach Dümpten. Mit einem Sieg könnte der HSV nach Punkten gleichziehen.

Aufstellung: Jonas, Joel - Tobi (12/1), Tim (8), Dominik (5), Hendrik (5), Daniel (4), Fred (3), Louis (1), Moritz

Tags: a-jugend

B-Jugend feiert den ersten Saisonsieg

Im sechsten Anlauf hat es geklappt: Die B-Jugend feierte den ersten Saisonsieg. Dank einer guten Abwehrleistung schlugen unsere Jungs die SG Überruhr auswärts mit 27:24 (13:11).

Die erste Halbzeit verlief größtenteils ausgeglichen bei wechselnder Führung. Erst zum Ende hin konnte sich der HSV erstmals ein Zwei-Tore-Polster erspielen.

Die SGÜ glich nach dem Seitenwechsel aus, doch die Dümptener gingen wieder mit 17:15 in Führung. Wenig später konnten sie den Vorsprung sogar um ein weiteres Tor auf 19:16 ausbauen. Überruhr blieb zwar dran, aber der HSV stockte auf 23:19 auf. Damit war der Grundstein für den Sieg gelegt.

Dritte wahrt mit Kantersieg ihre weiße Weste

Auch in ihrem vierten Spiel hat unsere neue dritte Mannschaft weiterhin eine weiße Weste. Die zweite Mannschaft von Hamborn 07 wurde am Freitagabend mit 47:19 (19:9) abgefertigt.

Während beim HSV III 13 Spieler zum Einsatz kamen, waren die Gäste gerade einmal zu siebt angereist und konnten personell schlichtweg nicht dagegenhalten.

Nach sieben Minuten führte der HSV schon mit 6:1, nach 16 Minuten mit 12:2. Bis zur Pause blieb der Zehn-Tore-Abstand dann aber konstant. Nach dem Wechsel legten die Hausherren gleich drei Tore nach und erhöhten nach dem zehnten Duisburger Treffer sogar auf 26:10. Das Spiel war natürlich längst entschieden und der HSV konnte befreit aufspielen und immer weiter davonziehen. Am Ende trugen sich alle Feldspieler in die Torschützenliste ein.

Da die ersten beiden Teams der Tabelle am Samstag gegeneinander spielen, winkt dem HSV III am Sonntag bei einem Heimsieg über die Mülheimer Turngemeinde 1856 der Sprung vom dritten auf den zweiten Platz.

Aufstellung: Radeloff - Harreuter (8), Ader (7), Gebert (7), Bibernell (4), Hartmann (4), F. Oelrich (4), Kreth (3), Schmitt (3), S. Grewe (2), Hafermaas (2), Kersten (2), Völker (1)

Tags: 3. herren

Ein Satz mit X, das war wohl nix: Aus im Kreispokal

Das war wohl nichts! Mit einer der schwächsten Leistungen überhaupt bisher haben die HSV-Frauen die erste Pflichtspielniederlage in dieser Saison kassiert. Sie unterlagen im Kreispokal dem Bezirksliga-Konkurrenten Turnerbund Oberhausen mit 11:21 (4:13) und schieden damit aus dem Wettbewerb aus.

Der TBO war nur mit acht Spielerinnen vor Ort, zog aber gleich auf 6:1 davon. Der HSV fand überhaupt nicht ins Spiel, vor allem der Angriff war angesichts eines 2:11-Rückstandes ein Totalausfall.

Die zweite Hälfte begann immerhin mit zwei Dümptener Toren (6:13) und es hätten noch deutlich mehr sein können, dann die Gäste taten sich zu Beginn des zweiten Durchgangs schwer und blieben neun Minuten lang ohne Tor. Doch der HSV schaffte es nicht, aus dieser Phase Kapital zu schlagen und den Abstand deutlich zu verkürzen. Stattdessen lief er weiter hinterher, wodurch das Spiel praktisch früh entschieden war.

Aufstellung: Lange, Sondermann – Lutz (4/3), Homberg (2), Brose (1), Dronia (1), Höppner (1), Schmitt (1), Weißner (1), Buhren, Buschhausen, Lena Liebern, Zec

Tags: damen