Handball in Mülheim an der Ruhr

Aktuelle Meldungen

Nach Tags filtern: 1. herren2. herren3. herrena-jugendb-jugendc-jugenddamen

Sechste Niederlage in Folge für die Rothosen

Die Phase der ganz schweren Spiele in der Verbandsliga läuft für unsere erste Mannschaft leider wie befürchtet. Bisher konnten die Rothosen keinen unerwarteten Punkt einfahren. Auch in Überruhr nicht. Auf der Ruhrhalbinsel setzte es eine 25:31 (13:20). Einmal mehr wäre ein besseres Ergebnis im Bereich des Möglichen gewesen.

In der ersten Viertelstunde war die HSV-Abwehr zu passiv und ließ den Essener Rückraum zu sehr gewähren. Ein 3:10-Rückstand war die Quittung. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs verkürzten die Dümptener immerhin auf vier Treffer (11:15), zur Pause waren es dann aber wieder sieben.

Die offensivere Deckung machte sich im zweiten Durchgang dann bezahlt. Bis auf 18:21 kam der HSV heran. Hätte er die Ballgewinne noch konsequenter ausgenutzt, wäre es vielleicht sogar noch knapper geworden. Stattdessen erhöhte Überruhr wieder auf 23:18. Das reichte, um die Gäste letzten Endes am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen.

Das Gute: Noch steht der HSV über dem Strich und bald folgen wieder Begegnungen gegen Teams, die deutlich mehr auf Augenhöhe stehen als die letzten Gegner.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Märker (8), Tebart (5), Heitmann (3), Hellmich (3/2), Anhalt (2), Hentschel (2), Michalski (2), Hofmeister, Kiriakou, Muscheika

Tags: 1. herren

Damen setzen sich auch im Rückspiel gegen Styrum I(I) durch

32:0! Die perfekte Bilanz unserer Damenmannschaft hat auch nach dem zweiten Derby gegen die DJK Styrum 06 II weiterhin Bestand. Durch den 25:16 (10:5)-Erfolg an der Von-der-Tann-Straße und das gleichzeitige Unentschieden von Verfolger Turnerbund Oberhausen konnte der Aufsteiger den Vorsprung weiter ausbauen. Aktuell sind es drei Punkte - bei noch einem Spiel mehr.

Styrum schickte für das Derby extra mehrere Spielerinnen aus der ersten Mannschaft ins Rennen. Es entwickelte sich eine sehr zähe Anfangsphase. Lediglich 5:5 stand es nach 22 Minuten. Die nächsten fünf Tore gehörten aber dem HSV, der folglich mit einem 10:5-Vorsprung in die Pause ging.

Bis zum 13:8 blieb der Abstand nach der Pause konstant. Denn legte der Spitzenreiter sechs Tore drauf und sorgte damit für die Vorentscheidung. In der Spitze lag der HSV sogar mit zwölf Toren vorn, ganz am Ende konnte Styrumer aber noch minimal verkürzen.

Aufstellung: Lange, Sondermann - Homberg (9/5), Lutz (6/1), Buschhausen (4), Brose (2), Görgens (2), Buhren (1), Thiel (1), Hagemann, Höppner, Lena Liebern, Schmitt, Zec

Tags: damen

Rothosenreserve klettert mit Unentschieden über den Strich

Erstmals seit mehreren Wochen steht unsere zweite Mannschaft in der Bezirksliga wieder über dem Strich, der die Abstiegsplätze vom rettenden Ufer trennt. Ausschlaggebend dafür war ein 21:21 (9:12)-Unentschieden der Rothosenreserve gegen die GSG Duisburg.

Dabei sah es in der ersten Hälfte noch gar nicht danach aus, als könnte der HSV etwas Zählbares aus Großenbaum mitnehmen. Der Rückstand betrug zwischenzeitlich fünf Tore (7:12). Auch eine Viertelstunde vor Schluss trennten unsere Jungs immer noch vier Treffer vom Gegner (15:19).

Doch nach einer Auszeit drehte der HSV II auf: In Überzahl verkürzte er auf 19:17, in Gleichzahl auf 19:18. Auszeit GSG. Doch die Rothosen blieben am Drücker. Robert Bibernell erzielte den Ausgleich, Bastian Oelrich brachte das Team sogar mit 20:19 in Führung. Jetzt hatte der HSV II sogar noch die Chance zu gewinnen, zumal Jonas Müller für die erneute Führung sorgte (21:20). Doch die GSG glich aus und in den verbleibenden knapp zwei Minuten wollte keiner Mannschaft mehr der entscheidende Treffer gelingen.

Aufstellung: Reime - Müller (4), Bibernell (3), Kiriakou (3), Oelrich (3/3), Schmidt (3), S. Grewe (2), Alexius (1), Hafermaas (1), Verheggen (1), Horstmann, Paukstadt, Schuhmacher

Tags: 2. herren

Knappe Niederlage der A-Jugend gegen den Spitzenreiter

Nach dem Sieg über die HSG Duisburg-Süd musste sich unsere A-Jugend dem Tabellenführer DJK-VfR Saarn im stadtinternen Duell knapp geschlagen geben. 26:29 (13:17) lautete das Endergebnis.

Über 20 Minuten lang verlief das Spiel ausgeglichen. Umso ärgerlicher war es, dass sich die Saarner in der Schlussphase der ersten Hälfte doch noch einen Vier-Tore-Vorsprung sicherten.

Nach dem Seitenwechsel brachte sich der HSV mit zwei Toren wieder in Schlagdistanz (15:17). Allerdings legte der VfR kurz darauf einen Fünf-Tore-Lauf hin, so dass die Rothosen wieder ein ordentliches Brett zu bohren hatten. Aus 16:18 wurde 16:23.

Bis auf drei Tore kam der HSV noch einmal heran, mehr war aber nicht mehr drin. Spätestens mit den beiden Toren zum 24:29 machte Saarn alles klar. Den Dümptenern blieben nur noch die letzten beiden Treffer der Partie.

Aufstellung:  Jonas, Leon - Tobi (8/3), Tim (7), Dominik (4), Daniel (2), Fred (2), Simon (2), Louis (1), Moritz

Tags: a-jugend

Klare Niederlagen gegen den Ersten und Vierten der Tabelle

Nach dem tollen Sieg gegen Kettwig standen für unsere B-Junioren zwei ganz schwere Spiele in der Kreisliga auf dem Programm. Überraschungen blieben aus und beide Spiele endeten mit mehr als deutlichen Niederlagen.

Beim Tabellenführer HSG Homberg/Rheinhausen kamen unsere Jungs leider mit 21:41 (9:20) unter die Räder. Zehn Minuten lang konnten sie mithalten, doch aus 5:6 wurde 6:15. Im weiteren Verlauf der Partie wuchs der Rückstand immer weiter an.

Auch der Tabellenvierte ETB Schwarz-Weiß Essen war beim 13:27 (7:12) unter dem Strich eine Nummer zu groß. Die erste Viertelstunde verlief äußerst torarm. Es stand 2:2. Nach dem 3:3 kassierte der HSV vier Gegentreffer in Serie. Diesem Rückstand lief man eine ganze Weile hinterher. Leider gehörten sowohl die letzten Tore der ersten als auch die ersten der zweiten Halbzeit den Essenern. Aus 7:10 wurde 7:14. Kurze Zeit später wuchs der Abstand sogar bis auf 8:21 an. Damit war das Spiel aus unserer Sicht leider gelaufen. Immerhin konnte das Team die Schlussphase ausgeglichen gestalten.

Aufstellung vs. Homberg/Rheinhausen: Joel - Fred (8), Moritz (8), Lennard (2), Leon (1), Jonas S. (1), Jonas T. (1), Ian, Lukas, Vincent

Aufstellung vs. ETB: Joel, Leon - Moritz (4), Louis (3/1), Lennart (2/1), Ian (1), Lennard (1), Jonas T. (1), Vincent (1), Jonas S., Lukas

Tags: b-jugend

HSV III hält dem Sturm stand

Am stürmischen Sonntag hielt unsere dritte Mannschaft dem Tief "Sabine" stand. Während die Spiele der ersten und zweiten Mannschaft sowie der Damen abgesagt wurden, trat die "Dritte" noch zum Duell gegen den MSV Duisburg III an - und gewann mit 37:26 (15:13).

In den ersten acht Minuten erspielte sich der HSV III einen 6:2-Vorsprung. Die Gäste halbierten den Rückstand (7:5), doch die Hausherren legten wieder zwei Tore drauf und erhöhten anschließend sogar auf 12:6. Klare Kiste? Nicht ganz! Nach dem 13:7 gelangen dem MSV III drei Tore in Serie und nach dem 14:10 noch einmal drei - plötzlich hieß es nur noch 14:13 für Dümpten. Sebastian Kreth sorgte mit dem letzten Treffer vor der Pause immerhin für einen Zwei-Tore-Vorsprung.

Bis zum 16:15 blieb es knapp, dann erhöhte der HSV wieder auf 20:16 und anschließend auf 23:17. Doch wieder ließen sich die Duisburger nicht abschütteln. In der 49. Minute verkürzten sie auf 25:23. Doch zum Glück hatte der HSV die richtigen Antworten parat. Erst erhöhte er wieder auf 27:23 und nach dem 24. Gegentreffer gelang ihnen sogar ein Lauf von sieben Treffern in Folge. 34:24 - das Spiel war entschieden.

Aufstellung: Radeloff - Ader (6), D. Strenger (6), Hartmann (5), Müller (5), Harreuter (4), Kreth (4/1), Bormann (3), Brinker (2), Gebert (2)

Tags: 3. herren

Zweite Mannschaft meldet sich im Abstiegskampf zurück

Mit einem unglaublich wichtigen Sieg hat sich unsere zweite Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt in er Bezirksliga zurückgemeldet. Sie schlug in der heimischen Halle einen der direkten Konkurrenten, die HSG Hamborn United, unter dem Strich verdient mit 29:22 (13:12).

Der HSV ging als Vorletzter mit sechs Punkten in diese Begegnung. Vor ihm lagen ein Team mit acht und zwei mit neun Zählern - eine davon die Hamborner. Heißt: Bei einer Niederlage hätte United den Vorsprung auf fünf Punkte erhöht, der HSV II aber hat mit diesem Sieg nun wieder Tuchfühlung zum Gegner und zum Aufsteiger HSG Duisburg-Süd aufgenommen.

Es war zu jeder Minute zu spüren, um was es in diesem Spiel ging. Auf dem Feld kämpfte jeder Dümptener für den anderen, auf der Bank sprangen bei jedem Treffer oder jeder Abwehraktion des starken Keepers Leon Reime alle Spieler auf.

In der ersten Hälfte lag die Rothosenreserve zwar fast ausschließlich vorne, konnte sich aber kaum absetzen. Immer wieder gelang den Gästen der Ausgleich. Das 14:12 unmittelbar nach der Pause war tatsächlich der erste Zwei-Tore-Vorsprung. Die Führung wuchs dann sogar auf 16:13 an. Bis zum 19:16 blieben es drei Tore, bis der HSV einen Dreierpack nachlegte und mit 22:16 in Führung lag. "Routinier" Daniel Kiriakou erzielte immer wieder wichtige Tore - insgesamt acht.

Doch die Messe war noch nicht gelesen. Hamborn verkürzte auf 24:21, das Spiel drohte noch einmal zu kippen. Mit dem Tor zum 26:22 sorgte Timon Schmidt für Erleichterung bei den Gastgebern. Nun schien doch nichts mehr anzubrennen, zumal Christopher Illing (2) und Bastian Oelrich noch drei Tore nachlegten.

Aufstellung: Reime, Kersten - Kiriakou (8), Oelrich (5/3), Bibernell (3), S. Grewe (3), Schmidt (3), Horstmann (2), Illing (2), Schuhmacher (2), Alexius (1), Hafermaas, Paukstadt, Verheggen

Tags: 2. herren

HSV III springt wieder auf den zweiten Tabellenplatz

Nach dem spielfreien letzten Wochenende ist unsere dritte Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisklasse zurückgekehrt. Im Duell gegen den Tabellenvorletzten HSG Hamborn United IV wurden die Rothosen ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewannen mit 34:15 (14:11).

Die "Dritte" legte allerdings einen klassischen Fehlstart hin. Nach fünfeinhalb Minuten lag sie mit 2:6 zurück. Glücklicherweise konnten die Hausherren den schwachen Beginn schnell korrigieren und schon in der zwölften Minute zum 6:6 ausgleichen.

Hamborn schnappte sich noch einmal das 6:7, doch der HSV III schnappte sich beim 8:7 erstmals die Führung. Bis zur Pause bauten die Gastgeber sie auf drei Tore aus.

Die zweite Halbzeit war dann eine klare Steigerung. Torwart Jonas Radeloff musste nur noch vier weitere Gegentreffer hinnehmen. Vorne machten seine Teamkollegen aus 14:11 ein 21:12. Später betrug der Vorsprung sogar 30:14. Mit einem Dutzend Toren war Robert Bibernell diesmal der treffsicherste Dümptener.

Aufstellung: Radeloff - Bibernell (12), Ader (8/2), Hartmann (5/1), Harreuter (3), D. Strenger (3), Gebert (2), Völker (1), Borrmann, Brinker

Tags: 3. herren

Am Ende zieht die A-Jugend klar weg

Einen wichtigen Heimsieg hat unsere A-Jugendmannschaft eingefahren. Im Duell gegen die HSG Duisburg-Süd kamen die Gäste zwischenzeitlich noch einmal heran, doch der HSV ließ nichts mehr anbrennen und gewann mit 32:24 (17:13).

Bei einer Niederlage wäre der HSV als Fünfter nicht nur punktgleich mit dem Sechsten aus Biefang geblieben, sondern hätte auch die Gäste nach Punkten gleichgezogen. Mit dem Sieg hat das Team von Philipp Anhalt den fünften Rang vorerst gefestigt.

Nach ausgeglichenem Start drehten die Rothosen ein 4:5 in eine 8:5-Führung um. Danach gaben sie den Vorsprung nicht mehr her. Die Duisburger kamen bis auf 11:9 heran, aber der HSV zog wieder auf 14:9 weg. Das war der Grundstein für die 17:13-Führung zur Pause,

In der zweiten Hälfte schwankte der Vorsprung zwischen drei und fünf Toren. Zwölf Minuten vor dem Ende stand es mal wieder 24:21. Eine Ergebnis, bei dem das Spiel durchaus leicht kippen kann. Aber das ließ unsere Mannschaft nicht zu. Sie erzielte vier Tore in Folge. Damit war das Spiel entschieden.

Aufstellung: Jonas, Joel - Hendrik (7), Simon (6), Tim (5), Daniel (4), Dominik (4), Fred (3), Tobias (3), Leon, Moritz

Tags: a-jugend

Spiel der Damen in Homberg fällt ersatzlos aus

Das geplante Meisterschaftsspiel der Damen gegen den Mitaufsteiger VfB Homberg II fällt ersatzlos aus. Die Duisburgerinnen mussten die Partie kurzfristig aus personellen Gründen absagen. Wir bekommen damit zwei weitere Punkte und einen spielfreien Sonntag.

Tags: damen

B-Jugend überholt Kettwig in der Tabelle

Eine große Chance hatten unsere B-Junioren im Heimspiel gegen den Kettwiger SV. Im Duell gegen den direkten Tabellennachbarn winkte der dritte Saisonsieg und die Möglichkeit, den Gegner in der Tabelle zu überholen. Mission erfüllt! Nach einem klaren 29:16 (11:7) tauschten die beiden Teams in der Tabelle die Plätze.

Die Hausherren holten sich gleich eine 3:0-Führung, die Kettwig aber wieder ausgleichen konnte. In Führung gingen die Gäste kurz danach aber nur ein einziges Mal (4:5). Der HSV führte wieder 8:7 und zog danach auf 12:7 davon. Die erste klare Führung im Spiel.

Als die Gastgeber auf das 12:8 noch einmal drei Tore drauflegten, bogen sie endgültig auf die Siegerstraße ein und ließen keinen Zweifel mehr am dritten Erfolg in der laufenden Saison aufkommen.

Aufstellung: Joel, Leon - Moritz (8), Lennard (5), Lennart (5), Jonas T. (4), Louis (4/1), Fred (2), Jonas S. (1), Lukas, Vincent

A-Jugend feiert ihren höchsten Saisonsieg

Im Duell gegen den Tabellenvorletzten ETuS Wedau ist unsere A-Jugend ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Das 30:14 vom ersten Spieltag konnte das Team sogar noch einmal toppen und mit einem 41:22 (20:13) ihren höchsten Sieg in dieser Saison einfahren.

Damit glich der HSV seine Punktebilanz wieder aus und bleibt als Fünfter sowohl punktgleich mit dem Tabellenvierten Altendorf 09 als auch mit dem Sechsten aus Biefang. Die Top drei ist außer Reichweite.

Dabei war der HSV nur mit acht Spielern angetreten. Dazu gehörten auch zwei Mann aus der B-Jugend - beide Jahrgang 2004. Moritz konnte mit acht Toren sogar deutlich auf sich aufmerksam machen. Besser traf in diesem Spiel nur noch Tobias, der mit seinen 14 "Buden" als erster HSV-Spieler die 100-Tore-Marke in dieser Saison durchbrach.

Am Anfang des Spiels musste der HSV noch einen 0:2-Rückstand korrigieren und lag auch mit 2:3 und 3:4 zurück. Erst beim 5:4 holte sich der Gast die erste Führung. Die Rothosen setzten sich gleich auf 7:4 ab, danach kamen sie aber nicht so wirklich weg. Erst in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit konnte sich der HSV über 12:7, 14:8 und 16:9 weiter absetzen. Richtig deutlich wurde es dann nach der Pause, als dem HSV nach dem 23:15 ein Lauf von neun Toren in Folge gelang.

Aufstellung: Joel - Tobi (14/3), Moritz (8), Daniel (6), Hendrik (4), Simon (4), Dominik (3), Jonas R. (2)

Tags: a-jugend

HSV II: Niederlage beim Tabellenzweiten

Gerne hätte unsere zweite Mannschaft ihren Aufschwung aus dem Spiel beim VfR Saarn II fortgesetzt. Allerdings wartete mit dem HC Sterkrade 75 der Tabellenzweite und damit eine hohe Hürde, die die Rothosenreserve nicht überspringen konnte. Sie verlor in der Halle Biefang mit 21:29 (14:9).

Bei der 1:0-Führung und dem 2:2-Unentschieden liefen die ersten Minuten noch ganz verheißungsvoll, doch schnell lag der HSV mit 2:6 im Hintertreffen. Die Gäste robbten sich wieder auf 4:6 heran, kassierten aber prompt drei Gegentreffer zum 4:9.

Zwischenzeitlich wuchs der Rückstand sogar auf sieben Tore an. Immerhin konnte der HSV II die letzten beiden Tore des ersten und den ersten Treffer des zweiten Durchgangs erzielten. Statt 7:14 stand es also nur noch 10:14.

Über 12:15 und 14:16 kamen die Gäste sogar wieder richtig nah heran. Doch dann kamen die darauffolgenden vier Treffer des Tabellenzweiten einer Vorentscheidung gleich. Lediglich auf 20:16 kam der HSV II noch einmal heran, doch spätestens die beiden folgenden Tore raubten den Rothosen die letzte Hoffnung. Aus 22:16 wurde 28:18, so dass die Niederlage am Ende deutlich zu hoch ausfiel.

Mit Saarn II und Bottrop II konnten sich zwei Kontrahenten etwas absetzen. Von den restlichen direkten Konkurrenten Osterfeld, Hamborn United und Duisburg-Süd hat aber ebenfalls keiner gewonnen. Im Heimspiel gegen die Hamborner ist der HSV II nun am kommenden Samstag gefordert. Denn gleichzeitig trifft Osterfeld auf Duisburg-Süd.

Aufstellung: Reime, Kersten - Kiriakou (7/1), Schuhmacher (3), Oelrich (3/2), Alexius (2), S. Grewe (2), Schmidt (2), Paukstadt (1), Völker (1), Bibernell, Hafermaas, Schmitt, Verheggen

Tags: 2. herren

Keine Punkte trotz Leistungssteigerung

Im Duell gegen den Tabellenzweiten, die HSG Bergische Panther II, hat sich unsere erste Mannschaft deutlich besser verkauft als noch eine Woche zuvor beim Tabellenersten. Am Ende wäre für die Rothosen sogar noch mehr drin gewesen als die 23:26 (13:16)-Niederlage.

Zu Beginn sah es allerdings nach einem ähnlichen Verlauf aus. Der HSV lag schnell mit 0:4 zurück. Trainer René Bülten zog die Notbremse und rüttelte seine Mannschaft in der Auszeit durchaus lautstark wach.

Der HSV verkürzte zwar den Rückstand, die 3-2-1-Deckung funktionierte aber weiterhin nicht. Ein ums andere Mal konnten die Gäste scheinbar mühelos durch die gelb-rote Abwehr marschieren. Das setzte die Hausherren wiederum im Angriff unter Druck, nun treffen zu müssen, um den Rückstand nicht wieder schnell anwachsen zu lassen. In der ersten Hälfte war es vor allem Raik Muscheika, der den HSV mit seinen Toren am Leben erhielt. Alle seine fünf Treffer erzielte er in den ersten 21 Minuten. Auch die Einwechslung von Hanno Tebart machte sich positiv bemerkbar.

Den Dümptenern gehörten die letzten beiden Treffer in Hälfte eins und der erste nach dem Seitenwechsel. Statt 11:16 stand es nur noch 14:16. Mit der Rückkehr zur 6:0-Deckung bekam der HSV auch hinten mehr Zugriff. Auch der eingewechselte André Lagerpusch im Tor konnte sich mehrmals auszeichnen. Bis auf 15:17 und 16:18 kamen die Hausherren heran. Doch in den entscheidenden Situationen wurden Bälle leichtfertig vergeben, so dass die Panther wieder ein Tor drauflegen konnten.

Die Einwechslung des Spielertrainers zeigte, dass auch die Gäste ihrer Sache nicht ganz sicher waren. Sie konnten sich auch nie ganz absetzen. Wirklich in Gefahr bringen konnten die Rothosen den Gegner nicht mehr. Näher als drei Tore kamen sie nicht mehr heran. Mit ein bisschen mehr Cleverness und Abgezocktheit im Angriff hätte der Rückstand aber noch einmal schmelzen können - wer weiß, wie der vermeintliche Favorit damit umgegangen wäre.

An diese Leistung muss der HSV in den nächsten Spielen anknüpfen und die unnötigen Fehler vermeiden, dann ist in den weiteren schweren Spielen durchaus etwas drin. Die Panther holten sich durch den Sieg im Übrigen die Tabellenführung zurück, denn der Bergische HC II verlor in Überruhr.

Aufstellung: J. Strenger, Lagerpusch - Hellmich (7), Muscheika (5), Tebart (5), Hentschel (2), Hofmeister (2), Heitmann (1), Märker (1), Anhalt, Bülten, Michalski, Schmidt

Tags: 1. herren

Rothosen geraten beim Tabellenersten unter die Räder

Gleich im ersten von fünf schweren Spielen in der Verbandsliga hat es unsere erste Mannschaft mächtig erwischt. Beim Tabellenersten Bergischer HC II unterlag die Mannschaft von Trainer René Bülten mit 25:44 (11:20).

Die BHC-Reserve ist kein Maßstab für unser aktuelles Team, denn sie gehört eigentlich auch nicht in die Verbandsliga. In der Saison 2018/2019 spielte der BHC II noch in der Regionalliga Nordrhein, stieg aus dieser jedoch ab. Als es im März der Vorsaison alles nach dem Klassenerhalt aussah, wurde das Team für einen erneuten Angriff auf die Regionalliga verstärkt.

Weil aber durch unglücklichste Umstände gleich vier Mannschaften aus er Oberliga absteigen mussten, erwischte es die Bergischen plötzlich - Abstieg in die Verbandsliga. Diese Umstände sollte man zumindest kennen, wenn man das Ergebnis dieser Partie bewerten möchte.

Dazu kam, dass unserer Mannschaft im Rückraum die Alternativen fehlten. Da neben den Verletzungen von Sven Fischer und Daniel Neikes auch noch Hanno Tebart nicht dabei war, stellte sich das Team dort fast von selbst auf. Aufgrund des frühen Rückstands ließen sich die HSV-Spieler auch noch ein ums andere Mal zu schnellen Abschlüssen hinreißen, obwohl eigentlich lange Angriffe angesagt waren. Und so nahm das Unheil seinen Lauf ..

Leider hat uns der Turnerbund Wülfrath in der Tabelle überholt, so dass der HSV auf einem Abstiegsplatz geführt wird. Und die Aufgaben werden nicht leichter: Am Samstag kommt der Tabellenzweite, die HSG Bergische Panther II, nach Dümpten.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Märker (8), Hellmich (6/2), Hentschel (3), Hofmeister (3), Heitmann (2), Muscheika (2), Anhalt (1), Bülten, Michalski

Tags: 1. herren

HSV-Damen siegen zum Rückrundenstart auch beim Lattenball

Nie gefährdet war der erste Rückrundensieg unserer Damenmannschaft im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Adler Bottrop. Das 26:14 (17:6) hätte ohne eine schwächere zweite Halbzeit und ohne jede Menge Treffer an Pfosten oder Latte noch viel höher ausgehen können.

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeberinnen alles im Griff. In der neunten Minute lagen sie mit 8:1 in Führung. Vorne war entweder Lena zu schnell für die Gäste oder Alina tankte sich durch. Beide hatten zu dem Zeitpunkt schon dreimal getroffen.

In der Folge konnten sich auch Torhüterin Celine mit mehreren Paraden, Neuzugang Caro mit drei Toren und Dana als Passgeberin auszeichnen. Von 9:4 erhöhte der HSV auf 16:4. Nach zwei Bottroper Trefffern beendete Kathi mit dem 17:6 die erste Halbzeit.

Auch die ersten sieben Treffer nach dem Seitenwechsel gehörten den Gastgeberinnen, die danach überdeutlich mit 24:6 in Führung lagen. Leider folgten danach nur noch zwei Treffer des Tabellenführers in der 42. und der 49. Minute. Mehrere HSV-Spielerinnen ließen danach Möglichkeiten aus, um das Ergebnis weiter zu erhöhen. Stattdessen konnte Bottrop noch sechsmal einnetzen und den Abstand damit am Ende noch einmal deutlich verringern.

Weiter geht es am kommenden Sonntag beim Mitaufsteiger VfB Homberg II, der am letzten Wochenende in Neuenkamp seinen zweiten Saisonsieg eingefahren hat. Anwurf ist erst um 19.30 Uhr in der Halle der Erich-Kästner-Gesamtschule. Das nächste Heimspiel steigt am 9. Februar gegen die GSG Duisburg II.

Aufstellung: Lange, Sondermann - Görgens (5), Brose (4), Lutz (4), Thiel (4), Homberg (3/2), Buschhausen (2), Buhren (1), Dronia (1), Hagemann (1), Kleeberg (1), Höppner, Schmitt

Tags: damen

HSV verliert erneut gegen direkten Konkurrenten

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga hat der HSV leider den zweiten Big Point in Folge liegen lassen und erneut gegen einen direkten Konkurrenten verloren. Beim Solinger Turnerbund setzte es eine 26:29 (13:14)-Niederlage.

Dies ist umso bitterer, als dass uns in den kommenden fünf Wochen die Teams auf den Plätzen eins, zwei, drei, fünf und sechs gegenüberstehen. In diesen Duellen benötigen die Rothosen also überraschende Punktgewinne - und unsere volle Unterstützung!

Dabei ging es in Solingen eigentlich gut los. Justin Märker stellte seine aktuelle Treffsicherheit unter Beweis und schoss den HSV nach dem 2:2 mit vier Toren in Folge zur 6:2-Führung.

Bis zum 9:6 blieben die Gäste vorne, verpassten es aber, sich weiter abzusetzen. Stattdessen traf nun Solingen fünfmal hintereinander und holte sich die erste Führung seit dem 2:1. Zur Pause führten die Hausherren ebenfalls mit einem Tor.

Die ersten beiden Torerfolge nach dem Wiederanpfiff gehörten dem HSV. Auch mit 16:15 lagen die Gäste vorn. Aber wieder gelang Solingen eine Torserie, die zum 19:16 führte. Der HSV blieb aber dran, schaffte mehrfach den Anschluss und sogar den 23:23-Ausgleich durch Philipp Anhalt (51.).

Doch mit zwei Toren stellten die Gastgeber die Weichen endgültig auf Sieg. Der HSV versuchte es mit offener Manndeckung, hatte damit aber keinen Erfolg. Als Solingen von 25:24 auf 28:24 erhöhte, war der Drops gelutscht.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Märker (9), Hellmich (8/4), Hofmeister (6), Anhalt (2), Michalski (1), Bülten, Gernand, Heitmann, Hentschel, Muscheika, Tebart

Tags: 1. herren

Zweite verdient sich in Saarn (nur) einen Punkt

Nach vier Niederlagen in Folge hat unsere zweite Mannschaft im Bezirksliga-Derby beim VfR Saarn II endlich wieder gepunktet. Dank einer klaren Leistungssteigerung erreichten die Jungs von Trainer Sebastian Kreth ein 29:29 (16:16)-Unentschieden. Am Ende mussten sie sich aber fast ärgern, nicht beide Punkte von der Holzstraße mitgenommen zu haben.

Denn neuneinhalb Minuten vor dem Ende lag der HSV II noch mit 24:22 in Führung. Doch den Rückstand egalisierten die Saarner. Die Rothosenreserve spielte die Schlussphase aber von vorne und legte immer ein Tor auf, das der VfR beantworten musste - und das tat er auch. Vom 25:25 bis zum 28:28 ging das so. Dann drehten die Hausherren den Spieß um und ging seinerseits in Führung.

Der HSV drohte plötzlich doch mit leeren Händen dazustehen und nahm noch einmal eine Auszeit. Pirmin Alexius erzielte danach den Treffer zum 29:29-Ausgleich. Saarn nahm ebenfalls noch eine Auszeit, für einen weiteren Treffer reichte es aber nicht mehr.

Die zweite Mannschaft muss nun unbedingt an diese Leistung anknüpfen. Allerdings wird die Aufgabe beim Tabellenzweiten HC Sterkrade 75 eine schwierige. Sollte es nicht zum Sieg reichen (was ja auswärts beim Zweiten keine Schande wäre) sollte zumindest der Aufschwung vom Saarn-Spiel mit einer guten Leistung beibehalten werden, um dann in den Spielen danach die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.

Aufstellung: Reime, Kersten - S. Grewe (6), Oelrich (6/3), Alexius (5), Kiriakou (4), Horstmann (2), Paukstadt (2), Schuhmacher (2), Gebert (1), Hafermaas (1), Illing, Schmitt, Verheggen

Tags: 2. herren

Hinrunde ohne Punktverlust abgeschlossen

26:0 Punkte - mit dieser Bilanz beenden die Damen des HSV die Hinrunde in der Bezirksliga. Damit hat der Aufsteiger alle Gegner einmal geschlagen. Unglaublich! Am letzten Spieltag der Hinrunde siegte der HSV trotz schwacher erster Halbzeit bei der HSG VeRuKa mit 38:15 (13:8).

Zwar gelang dem HSV ein 4:0-Auftakt, die Gäste konnten sich danach aber nicht absetzen. Im Gegenteil: Die Duisburgerinnen verkürzten bis auf 6:7 und machten sich bisweilen schon Hoffnungen auf eine Überraschung.

Mit vier Toren in Serie verschaffte sich der HSV aber etwas Luft. VeRuKa verkürzte wieder auf 11:8, doch die letzten beiden Treffer in Hälfte eins gehörten den Gästen. Genauso wie die ersten drei Tore nach der Pause. Es stand 16:8.

Danach fiel die endgültige Entscheidung. Denn das 16:9 war für einige Zeit der letzte Duisburger Torerfolg. Bis auf 26:9 rannte der HSV davon und tütete auch den 13. Sieg in der Hinrunde ein.

Aufstellung: Sondermann, Lange - Homberg (8/1), Görgens (7), Lutz (6/2), Höppner (5), Hagemann (4/2), Thiel (4/1), Brose (2), Kleeberg (2), Buschhausen, Buhren, Dronia, Zec

Tags: damen

Dritte unterliegt Saarn im Derby

Mit einem Sieg im Lokalduell beim VfR Saarn III hätte unsere dritte Mannschaft nach Punkten mit dem Spitzenreiter gleichziehen können. Doch der HSV gab eine klare Führung in der zweiten Halbzeit aus der Hand und verlor mit 20:24 (12:7).

Dies führt dazu, dass uns nun die HSG Duisburg-Süd und Styrum III wieder im Nacken hängen - und gegen die Duisburger haben wir den ersten Teil des direkten Vergleichs verloren. Dahinter lauern sogar noch der Styrumer TV und Alstaden III.

Dem HSV gelang der bessere Start: Mit 3:0 und 5:2 lagen die Gäste vorne. Saarn verkürzte auf 5:4, den Gastgebern gelang der Ausgleich aber erst in der 16. Minute (6:6). Der HSV III blieb aber danach vorne, führte wieder mit 8:6 und 9:7. Danach zog er bis zur Pause sogar auf 12:7 davon.

Grundstein für den Sieg also gelegt? Leider nein. Bis zur 36. Minute führten die Gäste aus Dümpten noch mit 15:10, doch die vier Treffer gehörten Saarn. Das Spiel war plötzlich wieder völlig offen. Der HSV legte noch zweimal eine Zwei-Tore-Führung vor (16:14 und 17:15), doch Saarn war nun am Drücker. Mit vier Treffern hintereinander holte sich der VfR die erste Führung. Der HSV glich zum 19:19 aus, doch wieder waren die Hausherren mit drei Toren zur Stelle (22:19). Das 22:20 war der letzte Tropfen Hoffnung, aber Saarn machte mit zwei Toren alles klar.

Aufstellung: Radeloff, Kersten - D. Strenger (5), Hartmann (4), Ader (3/2), Harreuter (2), Kreth (2/1), Brinker (1), Gebert (1), Hafermaas (1), Korte, Völker

Tags: 3. herren