Handball in Mülheim an der Ruhr

Aktuelle Meldungen

Nach Tags filtern: 1. herren2. herren3. herrena-jugendb-jugendc-jugenddamen

Rothosen rutschen wieder auf einen direkten Abstiegsplatz

Nach dem etwas überraschenden und umso wichtigeren Sieg gegen den Turnverein Ratingen konnte unsere Mannschaft im Duell bei der MTG Horst Essen leider nicht nachlegen. Durch die 27:32 (15:15)-Niederlage rutschte der HSV wieder auf einen direkten Abstiegsplatz. Denn von den fünf direkten Konkurrenten haben an diesem Spieltag drei gewonnen.

Dabei sah es in der ersten Halbzeit noch mehr als ordentlich aus. Die ersten Führungen gehörten den Dümptenern und auch nach einem zwischenzeitlichen 5:7 und 6:8 holten sich die Rothosen die Führung zurück. Sie lagen zwischenzeitlich sogar mit 13:10 vorn.

Noch vor der Pause stellten die Essener ihre Abwehr um. Das 5:1-System veranlasste den HSV zu einigen zu schnellen Abschlüssen. Zur Pause stand es plötzlich unentschieden - 15:15.

Das 16:15 durch Neuzugang Simon Batz unmittelbar nach der Pause war dann leider die letzte Dümptener Führung. Die MTG Horst holte sich das 17:16 und spielte die Partie fortan von vorne weg. Auf 19:17 und 22:18 bauten die Hausherren ihren Vorsprung aus. Hoffnung schöpften die Rothosen, als Sven Hellmich sie per Siebenmeter auf 24:23 heranbrachte. Mit zwei Treffern verschaffte sich das Heimteam wieder etwas Luft und entschied dann praktisch das Spiel, als es nach dem 26:24 drei Tore in Folge erzielte.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Batz (6), Märker (6), Tebart (4), Gernand (3), Heitmann (3), Hellmich (3/1), Neikes (2), Anhalt, Hofmeister, Kiriakou, Michalski

Tags: 1. herren

Siegtreffer fällt vier Sekunden vor dem Ende

Vier Sekunden vor dem Ende haben sich unsere Damen ihren nächsten Sieg gesichert - 27:26 (15:13) beim TV Biefang III. Gleichzeitig patzte der Tabellenzweite Turnerbund Oberhausen, so dass der Vorsprung nun sieben Punkte beträgt.

Dabei sah der Beginn noch vielversprechend aus, denn der Tabellenführer startete mit einem 4:1. Doch danach kamen die Dümptener Damen nicht so recht weg. Zwischenzeitlich gelang Biefang der Ausgleich und in der 22. Minute sogar die 11:10- und 12:11-Führung.

Bis zur Pause lag der HSV zwar wieder vorn (15:13), konnte diesen Vorsprung aber wiederum nicht ausbauen. Im Gegenteil: 17:16 für Biefang stand es vier Minuten nach dem Wechsel. Die Oberhausenerinnen blieben eine Weile vorn, ehe sich der HSV beim 22:21 die Führung zurückholte.

Besser noch: Die HSV-Damen legten gleich noch zwei Treffer drauf. Entschieden war das Spiel aber noch lange nicht, denn Biefang verkürzte wieder auf 24:23 und 24:25. Auch das 26. Dümptener Tor durch Alina Lutz reichte noch nicht, Biefang glich sogar aus. In der letzten Minute war es dann Leonie Homberg, die dem HSV die zwei Punkte sicherte.

Aufstellung: Sondermann, Lange - Homberg (9), Brose (6/2), Lutz (5), Buhren (2), Görgens (2), Thiel (2), Buschhausen (1), Hagemann, Höppner, Schmitt, Weißner, Zec

Tags: damen

B-Jugend leitet Endspurt mit Sieg ein

Nach zwei klaren Niederlagen haben unsere B-Junioren den Endspurt in der Kreisliga mit einem Auswärtssieg eingeläutet. 30:27 (13:11) gewannen sie beim SC Bottrop.

Nach oben hin verkürzten sie damit den Rückstand auf die HSG Duisburg-Süd um einen Punkt, auf der anderen Seite wuchs der Vorsprung auf den Kettwiger SV an. Die Essener haben im Saisonfinale aber noch zwei Spiele mehr vor der Brust. Dennoch gut möglich, dass der HSV am Ende auf seinem jetzigen neunten Platz bleibt.

Der HSV legte einen gelungenen Start hin, führte nach fünf Minuten mit 4:0. Der Vorsprung hatte auch bis weit in den ersten Durchgang noch Bestand. Erst in der 23. Minute verkürzten die Bottroper auf 11:10.

Doch der HSV hatte spätestens nach der Pause die richtige Antwort parat. Aus 13:12 wurde 19:12. Bis zum 28:21 blieb der Abstand konstant. Erst in der Schlussphase konterte Bottrop auf jedes HSV-Tor mit zwei eigenen Treffern und konnte den Abstand so noch einmal verkürzen. Für eine komplette Wende kam das aber zu spät.

Aufstellung: Leon, Joel - Lennart (8), Louis (8/2), Lennard (5), Jonas T. (4), Moritz (4), Lukas (1), Jonas S., Vincent

Tags: b-jugend

Sieg im Spiel um den vierten Platz

Hinter den Top drei der Kreisliga bildeten unsere A-Jugend und die der DJK Altendorf das Verfolgerfeld. In der Tabelle lagen beide Teams beinahe gleichauf. Der HSV musste vier Tore aus dem Hinspiel gutmachen, um den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Am Ende wurde es ein klarer Triumph im "Spiel um Platz vier".

Durch das 36:23 (18:10) zogen die Rothosen nach Punkten mit den Altendorfern gleich und damit in der Tabelle an ihnen vorbei. Denn der direkte Vergleich geht nun klar an den HSV. Gewinnt das Dümptener Team am letzten Spieltag gegen Schlusslicht Haarzopf, beendet es die Saison auf einem guten vierten Platz.

Das Spiel begann ausgeglichen (3:3), doch nach zwölf Minuten hatte sich der HSV einen ersten klaren Vorsprung erspielt (8:3). Von 9:5 erhöhten die Hausherren anschließend sogar auf 12:5. Der Abstand blieb bis zum 17:10 konstant.

Die Rothosen legten aber nicht nur vor der Pause ein Tor drauf, sondern starteten auch den zweiten Durchgang mit fünf Treffern in Serie. Beim Stand von 23:10 war die Begegnung praktisch entschieden.

Aufstellung: Jonas, Leon - Tim (7), Tobi (7/1), Dominik (6), Hendrik (6), Fred (4), Daniel (3), Simon (3)

Tags: a-jugend

HSV II gelingt wichtiger Sieg und der Sprung über den Strich

Das perfekte Wochenende mit zwei Siegen hatte unsere zweite Mannschaft durch die ebenso knappe wie bittere Niederlage gegen den MSV Duisburg verpasst. Dafür schlug der HSV II nur zwei Tage später den direkten Konkurrenten SC Bottrop II mit 30:28 (15:14).

In dem Duell gegen die ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Bottrop zählten eigentlich auch nur die zwei Punkte. Und das sah man der Mannschaft von Beginn an auch an. Nach nicht einmal fünf Minuten führte der HSV mit 3:0, Christopher Illing legte  sogar noch drei Tore zum 6:2 drauf. Da hatten die Bottroper schon ihre erste Auszeit hinter sich.

Die Dümptener behielten diesen Vier-Tore-Vorsprung eine ganze Weile bei, bis der SC durch drei Tore in Serie von 12:8 auf 12:11 verkürzte. Auch die Führungen von 13:11, 14:12 und 15:13 konnten nicht verhehlen, dass das Spiel zur Pause wieder auf des Messers Schneide stand.

Erst recht, als Bottrop die zweite Halbzeit mit dem 15:15-Ausgleich begann. Viermal legte der HSV nun einen Treffer vor und der SC glich aus. In Minute 43 folgte, was kommen musste: die erste Bottroper Führung. Die Hausherren erzielten nicht nur das 20:19, sondern gleich das 21:19 hinterher.

Doch die Gäste waren wieder mit dem Ausgleich zur Stelle. Sie egalisierten zwei weitere Bottroper Führungstreffer und holten sich beim 24:23 den Führung zurück. Kurz darauf fiel die Vorentscheidung. Denn auf den Ausgleich konterte die Rothosenreserve mit drei Toren zum 27:24. Daniel Kiriakou erzielte in dieser Phase wichtige Tore, unter anderem das 28:25 dreieinhalb Minuten vor dem Ende,

Doch durch war der Sieg noch lange nicht. Bottrops bester Schütze Johannes Ottenberg sorgte per Doppelpack für den Anschluss. Nur noch 28:27. Auch auf den Siebenmetertreffer von Basti Oelrich konterten die Gastgeber noch einmal, doch dann machte Chris Illing alles klar.

Der HSV II hat wieder die HSG Duisburg-Süd überholt und steht auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Damit hat unsere Mannschaft den Abstiegskampf wieder so richtig spannend gemacht. Die Zone der gefährdeten Teams reicht jetzt mindestens bis zum achten Platz hinaus. Wir können es also wieder aus eigener Kraft schaffen! Weiter so, Männer!

Aufstellung: Kersten - Kiriakou (7), Illing (6), Verheggen (5), Bibernell (3), S. Grewe (3), Oelrich (2/2), Schmidt (2), Alexius (1), Horstmann (1), Ader, Paukstadt, Schmitt

Tags: 2. herren

Bittere Niederlage mit dem Schlusspfiff

Beinahe wäre unserer zweiten Mannschaft nach dem Coup gegen die HSG VeRuKa II die nächste Überraschung in der Bezirksliga gelungen. Doch im Nachholspiel - der erste Versuch war am Sturm-Wochenende wegen "Sabine" ausgefallen - unterlag die Rothosenreserve dem Tabellenfünften MSV Duisburg denkbar unglücklich mit 22:23 (11:10).

Durch unsere positiven Läufe in den letzten Spielen war unsere Motivation sehr hoch, um auch gegen den MSV Duisburg zwei Punkte in heimischer Halle zu lassen.

Das Spiel gestaltete sich als Abwehrschlacht. Wenig Tore und von beiden Mannschaften schien der Angriff nicht so wirklich ins Rollen zu gelangen. Jedoch schafften wir uns immer wieder ein Stück abzusetzen. So gingen wir mit einer knappen 11:10-Führung in die Halbzeit.

In der Kabine wurde nochmal kurz über die Abwehr gesprochen, da der Gegner nur durch ein schnelles Umschaltspiel erfolgreich war. Dies galt es in der zweiten Hälfte zu unterdrücken.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste Halbzeit. Immer wieder konnte sich die Rothosenreserve absetzen und den Takt vorgeben. Leider konnten wir nicht so sehr überzeugen wie in der ersten Halbzeit. Unglücklicherweise gerieten wir kurz vor Spielende in Unterzahl und so konnte der Gegner mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer erzielen.

Eine sehr bittere Niederlage in einer Partie die wir hätten gewinnen müssen. Aber auch solche Spiele verliert man. Dennoch sollte der Kopf nicht hängen gelassen werden!

Aufstellung:  Reime, Kersten - M. Grewe (7), Schmidt (7/5), Ader (3), Schuhmacher (2), Alexius (1), Bibernell (1), Kiriakou (1), Neikes, Paukstadt, Oelrich, Verheggen

Tags: 2. herren

Damen kassieren nur vier Gegentore in der zweiten Hälfte

Zum ersten Mal in dieser Saison lag unsere Damenmannschaft im Nachholspiel gegen die GSG Duisburg II nach der ersten Halbzeit zurück. Aber keine Panik: In der zweiten Hälfte drehte der Tabellenführer auf, kassierte nur noch vier Gegentreffer und gewann letztlich noch klar mit 24:14 (8:10).

Die ersten zehn Minuten gehörten der GSG. Einen 1:3-Rückstand drehte der HSV aber in ein 4:3 um. Nach etwas mehr als 20 Minuten lagen aber wieder die Duisburgerinnen mit 7:4 vorn. Zur Pause stand es schließlich 10:8 für die GSG.

Halbzeitübergreifend legten die Gäste dann aber einen 5:0-Lauf hin. Aus 7:10 wurde 12:10. Danach gaben die Dümptenerinnen die Führung auch nicht mehr ab. Im Gegenteil: Aus 13:12 wurde 18:12. Die Duisburgerinnen hatten darauf keine Antwort mehr, sie erzielten im zweiten Durchgang nur noch vier Tore.

Aufstellung: Lange, Sondermann - Brose (5/3), Görgens (4), Höppner (4), Homberg (3), Hagemann (2), Lutz (2), Zec (2), Schmitt (1), Thiel (1), Buhren, Lena Liebern, Weißner

Tags: damen

Dritte Mannschaft bleibt am Spitzenduo der Liga dran

Im Nachholspiel gegen die Reserve von RWO hat unsere dritte Mannschaft die nächsten zwei Punkte eingefahren. Durch das 25:14 (13:7) bleibt das HSV-Team als Dritter am Führungsduo, bestehend aus Saarn III und Duisburg-Süd II, dran. Beide haben allerdings noch ein Spiel mehr vor der Brust.

Etwas aufholen kann unsere Mannschaft wohl erst, wenn die beiden Top-Teams in zwei Wochen aufeinandertreffen.

Der HSV III legte einen gelungenen Start hin. Nach acht Minuten führten die Rothosen mit 7:2. Mathias Grewe, der nach seiner Rückkehr Spielpraxis sammelt, Christopher Illing, der normalerweise in der zweiten Mannschaft spielt, und A-Junior Hendrik Hartmann hatten jeweils schon doppelt getroffen. RWO verkürzte danach auf 5:7, doch der HSV legte wieder drei Tore drauf.

Der Start in die zweite Hälfte gehörte dann erneut unserer Mannschaft. Von 14:9 zog der HSV auf 19:9 davon. Zwischenzeitlich waren es sogar einmal zwölf Tore Vorsprung, so dass der Erfolg nicht mehr in Gefahr geriet.

Aufstellung: Radeloff - M. Grewe (7), Illing (7/5), Hartmann (4), Kersten (3), D. Strenger (3), Schmitt (1), Borrmann, Brinker

Tags: 3. herren

Rothosen holen zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf

Was für ein wichtiger Sieg für unsere erste Mannschaft: Aus dem Heimspiel gegen den TV Ratingen gingen die Rothosen als knapper 26:25 (16:16)-Sieger hervor. Damit schafften sie wieder den Anschluss an den Turnerbund Wülfrath, während im Rückspiel auch der Solinger Turnerbund sein Spiel gewann.

Dem HSV gelang ein guter Start. Die Hausherren führten mit 3:1, 4:2 und 6:4. Erst in der 14. Minute holten sich die Gäste erstmals die Führung (7:8). Nach drei Toren in Serie war aber wieder Dümpten vorn (10:8).

Es folgte aber die erste Schwächephase, die mit dem 11:15-Zwischenstand bestraft wurde. Technische Fehler und Fehlwürfe häuften sich zu dieser Zeit. Aber das Team blieb dran. Aus 12:16 wurde bis zur Pause 16:16.

Die Nehmerqualitäten musste der HSV auch nach dem Seitenwechsel beweisen, denn er lag erneut im Hintertreffen. Im schlimmsten Fall mit 18:21. Kurz darauf musste mit Dominik Gernand der erste HSV-Spieler nach einem gröberen Foul mit "Rot" vom Platz. Dennoch gelang uns kurz darauf der 21:21-Ausgleich. Beim Stand von 22:22 flog auch Kevin Michalski nach dreimal zwei Minuten vom Feld.

Aus dem 22:23 machten Justin Märker und unser Neuzugang Simon Batz ein 24:23. Doch Ratingen drehte den Spieß wieder um. Noch fünfeinhalb Minuten. Vier Zeigerumdrehungen vor Schluss erzielte Max Heitmann den Ausgleich. Er fing einen weiten Pass von Hanno Tebart und verwandelte ihn noch im Flug - sein sechstes Tor im sechsten Versuch.

Ratingen wollte nun wieder vorlegen, aber: Stürmerfoul. Hanno Tebart nutzte die Chance diesmal selbst und erzielte das 26:25 für die Rothosen. Auf der anderen Seite parierte "Puschel" Lagerpusch. Nun konnte der HSV alles klar machen, doch die Schiedsrichter pfiffen den Angriff wegen Zeitspiels ab. Noch 14 Sekunden. Die reichten den Ratingern nur noch, um einen direkten Freiwurf rauszuholen. Der ging in die Mauer, Sieg!!

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Märker (7), Heitmann (6), Tebart (4), Anhalt (2), Auf'm Kamp (2), Batz (2), Hellmich (2/1), Michalski (1), Gernand, Hofmeister, Muscheika, Neikes

Tags: 1. herren

Glanzloser Sieg gegen Hamborn 07

Sieg Nummer 17 haben unsere Handballdamen am 17. Spieltag eingetütet. Es war allerdings ein vergleichsweise glanzloser. Mit 23:17 (12:9) schlug der Tabellenführer die Sportfreunde Hamborn 07.

Zu Beginn des Spiels lag der HSV sogar mit 1:3 in Rückstand und konnte sich auch nach dem Übernehmen der Führung (4:3) erst einmal nicht so richtig absetzen. Mit dem Halbzeitpfiff betrug der Vorsprung dann erstmals drei Tore.

Die ersten 13 Minuten nach dem Wechsel nutzten die HSV-Damen dann dazu, sich bis auf 20:12 abzusetzen und das Spiel damit zu entscheiden. In der Schlussphase konnten die Gäste den Rückstand dann noch einmal etwas verkürzen.

Aufstellung: Sondermann, Lange - Homberg (9), Höppner (5), Lutz (4), Brose (2/2), Görgens (1), Hagemann (1), Thiel (1), Buschhausen, Schmitt, Weißner, Zec

Tags: damen

Zweite Mannschaft ringt den Tabellendritten nieder

Unsere zweite Mannschaft hat ein weiteres Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga gesetzt. Sie rang den Tabellendritten nieder und schlug die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen II mit 25:22 (11:13).

Der Sieg war umso wichtiger, als dass auch der direkte Konkurrent HSG Duisburg-Süd gegen einen deutlich weiter oben angesiedelten Konkurrenten, nämlich Alstaden, gewann. Das Kellerduell des Spieltags ging an Hamborn United, so dass auch Gegner SC Bottrop II wieder mehr denn je in Abstiegsgefahr schwebt. Selbst Osterfeld und Saarn II sind nun noch längst nicht gerettet.

Doch zu Beginn sah es beim Gastspiel des Tabellendritten danach aus, als würde in der Halle an der Boverstraße alles wie erwartet verlaufen. Nach viereinhalb Minuten lag der HSV II mit 0:5 zurück. Philipp Gebert zog auf der Bank die Notbremse - Auszeit.

Der HSV erzielte seine ersten beiden Treffer und in der 15. Minute sogar den 6:6-Ausgleich. Bis zur Pause blieben die Gäste aber vorne. Zwischen 7:7 und 10:10 gelang den Hausherren jeweils der Ausgleich, ehe sich VeRuKa bis zum Pausenpfiff aber wieder eine Zwei-Tore-Führung sicherte (13:11).

Das konnte die Rothosenreserve aber nach der Pause wieder korrigieren, glich zum 13:13 aus und wiederholte den Ausgleich bis zum 17:17. Danach gelang Robert Bibernell die erste Dümptener Führung im Spiel. In Minute 47. Nun war es an den Gästen, jeweils wieder gleichzuziehen, wenn der HSV in Führung gegangen war. Das klappte bis zum 21:21 jeweils gut. Doch nach dem 22:21 legten Daniel Kiriakou und Robert Bibernell nach. 24:21, darauf hatten die Gäste zwei Minuten vor dem Ende keine Antwort mehr.

Nun gilt es, am kommenden Wochenende nachzulegen. Der HSV II trifft erst am Freitagabend auf den MSV Duisburg und spielt dann vor allem am Sonntag im Kellerduell beim SC Bottrop. Dort sind zwei Punkte verdammt wichtig. Die Richtung stimmte aber in den letzten Wochen, weiter so!

Aufstellung: Reime - Kiriakou (5), Oelrich (5/1), Bibernell (4), S. Grewe (3), Schmidt (3), M. Grewe (2), Horstmann (1), Schuhmacher (1), Verheggen (1), Alexius, Müller, Paukstadt

Tags: 2. herren

Sechste Niederlage in Folge für die Rothosen

Die Phase der ganz schweren Spiele in der Verbandsliga läuft für unsere erste Mannschaft leider wie befürchtet. Bisher konnten die Rothosen keinen unerwarteten Punkt einfahren. Auch in Überruhr nicht. Auf der Ruhrhalbinsel setzte es eine 25:31 (13:20). Einmal mehr wäre ein besseres Ergebnis im Bereich des Möglichen gewesen.

In der ersten Viertelstunde war die HSV-Abwehr zu passiv und ließ den Essener Rückraum zu sehr gewähren. Ein 3:10-Rückstand war die Quittung. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs verkürzten die Dümptener immerhin auf vier Treffer (11:15), zur Pause waren es dann aber wieder sieben.

Die offensivere Deckung machte sich im zweiten Durchgang dann bezahlt. Bis auf 18:21 kam der HSV heran. Hätte er die Ballgewinne noch konsequenter ausgenutzt, wäre es vielleicht sogar noch knapper geworden. Stattdessen erhöhte Überruhr wieder auf 23:18. Das reichte, um die Gäste letzten Endes am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen.

Das Gute: Noch steht der HSV über dem Strich und bald folgen wieder Begegnungen gegen Teams, die deutlich mehr auf Augenhöhe stehen als die letzten Gegner.

Aufstellung: Strenger, Lagerpusch - Märker (8), Tebart (5), Heitmann (3), Hellmich (3/2), Anhalt (2), Hentschel (2), Michalski (2), Hofmeister, Kiriakou, Muscheika

Tags: 1. herren

Damen setzen sich auch im Rückspiel gegen Styrum I(I) durch

32:0! Die perfekte Bilanz unserer Damenmannschaft hat auch nach dem zweiten Derby gegen die DJK Styrum 06 II weiterhin Bestand. Durch den 25:16 (10:5)-Erfolg an der Von-der-Tann-Straße und das gleichzeitige Unentschieden von Verfolger Turnerbund Oberhausen konnte der Aufsteiger den Vorsprung weiter ausbauen. Aktuell sind es drei Punkte - bei noch einem Spiel mehr.

Styrum schickte für das Derby extra mehrere Spielerinnen aus der ersten Mannschaft ins Rennen. Es entwickelte sich eine sehr zähe Anfangsphase. Lediglich 5:5 stand es nach 22 Minuten. Die nächsten fünf Tore gehörten aber dem HSV, der folglich mit einem 10:5-Vorsprung in die Pause ging.

Bis zum 13:8 blieb der Abstand nach der Pause konstant. Denn legte der Spitzenreiter sechs Tore drauf und sorgte damit für die Vorentscheidung. In der Spitze lag der HSV sogar mit zwölf Toren vorn, ganz am Ende konnte Styrumer aber noch minimal verkürzen.

Aufstellung: Lange, Sondermann - Homberg (9/5), Lutz (6/1), Buschhausen (4), Brose (2), Görgens (2), Buhren (1), Thiel (1), Hagemann, Höppner, Lena Liebern, Schmitt, Zec

Tags: damen

Rothosenreserve klettert mit Unentschieden über den Strich

Erstmals seit mehreren Wochen steht unsere zweite Mannschaft in der Bezirksliga wieder über dem Strich, der die Abstiegsplätze vom rettenden Ufer trennt. Ausschlaggebend dafür war ein 21:21 (9:12)-Unentschieden der Rothosenreserve gegen die GSG Duisburg.

Dabei sah es in der ersten Hälfte noch gar nicht danach aus, als könnte der HSV etwas Zählbares aus Großenbaum mitnehmen. Der Rückstand betrug zwischenzeitlich fünf Tore (7:12). Auch eine Viertelstunde vor Schluss trennten unsere Jungs immer noch vier Treffer vom Gegner (15:19).

Doch nach einer Auszeit drehte der HSV II auf: In Überzahl verkürzte er auf 19:17, in Gleichzahl auf 19:18. Auszeit GSG. Doch die Rothosen blieben am Drücker. Robert Bibernell erzielte den Ausgleich, Bastian Oelrich brachte das Team sogar mit 20:19 in Führung. Jetzt hatte der HSV II sogar noch die Chance zu gewinnen, zumal Jonas Müller für die erneute Führung sorgte (21:20). Doch die GSG glich aus und in den verbleibenden knapp zwei Minuten wollte keiner Mannschaft mehr der entscheidende Treffer gelingen.

Aufstellung: Reime - Müller (4), Bibernell (3), Kiriakou (3), Oelrich (3/3), Schmidt (3), S. Grewe (2), Alexius (1), Hafermaas (1), Verheggen (1), Horstmann, Paukstadt, Schuhmacher

Tags: 2. herren

Knappe Niederlage der A-Jugend gegen den Spitzenreiter

Nach dem Sieg über die HSG Duisburg-Süd musste sich unsere A-Jugend dem Tabellenführer DJK-VfR Saarn im stadtinternen Duell knapp geschlagen geben. 26:29 (13:17) lautete das Endergebnis.

Über 20 Minuten lang verlief das Spiel ausgeglichen. Umso ärgerlicher war es, dass sich die Saarner in der Schlussphase der ersten Hälfte doch noch einen Vier-Tore-Vorsprung sicherten.

Nach dem Seitenwechsel brachte sich der HSV mit zwei Toren wieder in Schlagdistanz (15:17). Allerdings legte der VfR kurz darauf einen Fünf-Tore-Lauf hin, so dass die Rothosen wieder ein ordentliches Brett zu bohren hatten. Aus 16:18 wurde 16:23.

Bis auf drei Tore kam der HSV noch einmal heran, mehr war aber nicht mehr drin. Spätestens mit den beiden Toren zum 24:29 machte Saarn alles klar. Den Dümptenern blieben nur noch die letzten beiden Treffer der Partie.

Aufstellung:  Jonas, Leon - Tobi (8/3), Tim (7), Dominik (4), Daniel (2), Fred (2), Simon (2), Louis (1), Moritz

Tags: a-jugend

Klare Niederlagen gegen den Ersten und Vierten der Tabelle

Nach dem tollen Sieg gegen Kettwig standen für unsere B-Junioren zwei ganz schwere Spiele in der Kreisliga auf dem Programm. Überraschungen blieben aus und beide Spiele endeten mit mehr als deutlichen Niederlagen.

Beim Tabellenführer HSG Homberg/Rheinhausen kamen unsere Jungs leider mit 21:41 (9:20) unter die Räder. Zehn Minuten lang konnten sie mithalten, doch aus 5:6 wurde 6:15. Im weiteren Verlauf der Partie wuchs der Rückstand immer weiter an.

Auch der Tabellenvierte ETB Schwarz-Weiß Essen war beim 13:27 (7:12) unter dem Strich eine Nummer zu groß. Die erste Viertelstunde verlief äußerst torarm. Es stand 2:2. Nach dem 3:3 kassierte der HSV vier Gegentreffer in Serie. Diesem Rückstand lief man eine ganze Weile hinterher. Leider gehörten sowohl die letzten Tore der ersten als auch die ersten der zweiten Halbzeit den Essenern. Aus 7:10 wurde 7:14. Kurze Zeit später wuchs der Abstand sogar bis auf 8:21 an. Damit war das Spiel aus unserer Sicht leider gelaufen. Immerhin konnte das Team die Schlussphase ausgeglichen gestalten.

Aufstellung vs. Homberg/Rheinhausen: Joel - Fred (8), Moritz (8), Lennard (2), Leon (1), Jonas S. (1), Jonas T. (1), Ian, Lukas, Vincent

Aufstellung vs. ETB: Joel, Leon - Moritz (4), Louis (3/1), Lennart (2/1), Ian (1), Lennard (1), Jonas T. (1), Vincent (1), Jonas S., Lukas

Tags: b-jugend

HSV III hält dem Sturm stand

Am stürmischen Sonntag hielt unsere dritte Mannschaft dem Tief "Sabine" stand. Während die Spiele der ersten und zweiten Mannschaft sowie der Damen abgesagt wurden, trat die "Dritte" noch zum Duell gegen den MSV Duisburg III an - und gewann mit 37:26 (15:13).

In den ersten acht Minuten erspielte sich der HSV III einen 6:2-Vorsprung. Die Gäste halbierten den Rückstand (7:5), doch die Hausherren legten wieder zwei Tore drauf und erhöhten anschließend sogar auf 12:6. Klare Kiste? Nicht ganz! Nach dem 13:7 gelangen dem MSV III drei Tore in Serie und nach dem 14:10 noch einmal drei - plötzlich hieß es nur noch 14:13 für Dümpten. Sebastian Kreth sorgte mit dem letzten Treffer vor der Pause immerhin für einen Zwei-Tore-Vorsprung.

Bis zum 16:15 blieb es knapp, dann erhöhte der HSV wieder auf 20:16 und anschließend auf 23:17. Doch wieder ließen sich die Duisburger nicht abschütteln. In der 49. Minute verkürzten sie auf 25:23. Doch zum Glück hatte der HSV die richtigen Antworten parat. Erst erhöhte er wieder auf 27:23 und nach dem 24. Gegentreffer gelang ihnen sogar ein Lauf von sieben Treffern in Folge. 34:24 - das Spiel war entschieden.

Aufstellung: Radeloff - Ader (6), D. Strenger (6), Hartmann (5), Müller (5), Harreuter (4), Kreth (4/1), Bormann (3), Brinker (2), Gebert (2)

Tags: 3. herren

Zweite Mannschaft meldet sich im Abstiegskampf zurück

Mit einem unglaublich wichtigen Sieg hat sich unsere zweite Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt in er Bezirksliga zurückgemeldet. Sie schlug in der heimischen Halle einen der direkten Konkurrenten, die HSG Hamborn United, unter dem Strich verdient mit 29:22 (13:12).

Der HSV ging als Vorletzter mit sechs Punkten in diese Begegnung. Vor ihm lagen ein Team mit acht und zwei mit neun Zählern - eine davon die Hamborner. Heißt: Bei einer Niederlage hätte United den Vorsprung auf fünf Punkte erhöht, der HSV II aber hat mit diesem Sieg nun wieder Tuchfühlung zum Gegner und zum Aufsteiger HSG Duisburg-Süd aufgenommen.

Es war zu jeder Minute zu spüren, um was es in diesem Spiel ging. Auf dem Feld kämpfte jeder Dümptener für den anderen, auf der Bank sprangen bei jedem Treffer oder jeder Abwehraktion des starken Keepers Leon Reime alle Spieler auf.

In der ersten Hälfte lag die Rothosenreserve zwar fast ausschließlich vorne, konnte sich aber kaum absetzen. Immer wieder gelang den Gästen der Ausgleich. Das 14:12 unmittelbar nach der Pause war tatsächlich der erste Zwei-Tore-Vorsprung. Die Führung wuchs dann sogar auf 16:13 an. Bis zum 19:16 blieben es drei Tore, bis der HSV einen Dreierpack nachlegte und mit 22:16 in Führung lag. "Routinier" Daniel Kiriakou erzielte immer wieder wichtige Tore - insgesamt acht.

Doch die Messe war noch nicht gelesen. Hamborn verkürzte auf 24:21, das Spiel drohte noch einmal zu kippen. Mit dem Tor zum 26:22 sorgte Timon Schmidt für Erleichterung bei den Gastgebern. Nun schien doch nichts mehr anzubrennen, zumal Christopher Illing (2) und Bastian Oelrich noch drei Tore nachlegten.

Aufstellung: Reime, Kersten - Kiriakou (8), Oelrich (5/3), Bibernell (3), S. Grewe (3), Schmidt (3), Horstmann (2), Illing (2), Schuhmacher (2), Alexius (1), Hafermaas, Paukstadt, Verheggen

Tags: 2. herren

HSV III springt wieder auf den zweiten Tabellenplatz

Nach dem spielfreien letzten Wochenende ist unsere dritte Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisklasse zurückgekehrt. Im Duell gegen den Tabellenvorletzten HSG Hamborn United IV wurden die Rothosen ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewannen mit 34:15 (14:11).

Die "Dritte" legte allerdings einen klassischen Fehlstart hin. Nach fünfeinhalb Minuten lag sie mit 2:6 zurück. Glücklicherweise konnten die Hausherren den schwachen Beginn schnell korrigieren und schon in der zwölften Minute zum 6:6 ausgleichen.

Hamborn schnappte sich noch einmal das 6:7, doch der HSV III schnappte sich beim 8:7 erstmals die Führung. Bis zur Pause bauten die Gastgeber sie auf drei Tore aus.

Die zweite Halbzeit war dann eine klare Steigerung. Torwart Jonas Radeloff musste nur noch vier weitere Gegentreffer hinnehmen. Vorne machten seine Teamkollegen aus 14:11 ein 21:12. Später betrug der Vorsprung sogar 30:14. Mit einem Dutzend Toren war Robert Bibernell diesmal der treffsicherste Dümptener.

Aufstellung: Radeloff - Bibernell (12), Ader (8/2), Hartmann (5/1), Harreuter (3), D. Strenger (3), Gebert (2), Völker (1), Borrmann, Brinker

Tags: 3. herren

Am Ende zieht die A-Jugend klar weg

Einen wichtigen Heimsieg hat unsere A-Jugendmannschaft eingefahren. Im Duell gegen die HSG Duisburg-Süd kamen die Gäste zwischenzeitlich noch einmal heran, doch der HSV ließ nichts mehr anbrennen und gewann mit 32:24 (17:13).

Bei einer Niederlage wäre der HSV als Fünfter nicht nur punktgleich mit dem Sechsten aus Biefang geblieben, sondern hätte auch die Gäste nach Punkten gleichgezogen. Mit dem Sieg hat das Team von Philipp Anhalt den fünften Rang vorerst gefestigt.

Nach ausgeglichenem Start drehten die Rothosen ein 4:5 in eine 8:5-Führung um. Danach gaben sie den Vorsprung nicht mehr her. Die Duisburger kamen bis auf 11:9 heran, aber der HSV zog wieder auf 14:9 weg. Das war der Grundstein für die 17:13-Führung zur Pause,

In der zweiten Hälfte schwankte der Vorsprung zwischen drei und fünf Toren. Zwölf Minuten vor dem Ende stand es mal wieder 24:21. Eine Ergebnis, bei dem das Spiel durchaus leicht kippen kann. Aber das ließ unsere Mannschaft nicht zu. Sie erzielte vier Tore in Folge. Damit war das Spiel entschieden.

Aufstellung: Jonas, Joel - Hendrik (7), Simon (6), Tim (5), Daniel (4), Dominik (4), Fred (3), Tobias (3), Leon, Moritz

Tags: a-jugend