Handball in Mülheim an der Ruhr

Aktuelle Nachrichten

Derbysieg der Rothosen zum Start in die neue Saison

Dieselbe Prozedur wie letztes Jahr? Wie schon in der vergangenen Saison ist die erste Mannschaft des HSV Dümpten mit einem Derbysieg über die HSG Mülheim in die Verbandsliga-Saison gestartet. Trotz starker Gegenwehr der Spielgemeinschaft - auch das ist ähnlich wie letztes Jahr - setzten sich die Rothosen letztlich verdient mit 32:26 (12:14) durch. Erst in den letzten 20 Minuten konnte unsere Mannschaft den Unterschied ausmachen und spät für die Entscheidung im ersten Saisonspiel sorgen.

Mehr…

Der Spielbericht aus der WAZ/NRZ Mülheim vom 18. September:

Der HSV Dümpten hat im Mülheimer Verbandsliga-Derby die HSG Mülheim mit 32:26 geschlagen. Das Ergebnis ist am Ende deutlicher als es der Spielverlauf war. Denn bis zur zweiten Halbzeit dominierte der Gastgeber die Partie an der Von-der-Tann-Straße. Am Ende hatten dann aber doch die als Favorit geltenden Dümptener die Nase vorn.

Das Spiel wurde von Beginn an von beiden Mannschaften - wie es sich in einem Derby gehört - relativ hart geführt. Nach etwa zehn Minuten hatten die Unparteiischen bereits die gelben Karten aufgebraucht und auf beiden Seiten jeweils zwei Zeitstrafen verteilt. Davon eher unbeeindruckt zeigte sich die Mülheimer Spielgemeinschaft, die sich gut ins Spiel kämpfte. Nach 15 Minuten in der ersten Halbzeit stand es 9:4 für die HSG. Insbesondere Dominik Rosin, der direkt die ersten drei HSG-Treffer erzielte, trug mit seinen Toren zur Führung bei. In die Halbzeitpause ging das Team von Trainer Daniel Hellenbrandt noch mit einem Zwei-Tore-Vorsprung. „Wir sind zunächst nicht gut ins Spiel gekommen. Gerade zu Beginn der ersten Halbzeit war die HSG viel giftiger als wir“, kommentierte dies HSV-Trainer Oliver von Ritter.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Spielzeit kam der HSV dann immer wieder auf ein Tor heran. In der 40. Minute kippte das Spiel zugunsten der Dümptener. Durch ein Tor von Veit Wrobel gingen sie erstmalig in Führung (18:19). „Wir haben dann endlich den Kampf angenommen und sind darüber wieder ins Spiel gekommen“, so von Ritter. Zwar konnte die HSG noch einmal auf 21:21 ausgleichen, danach schlichen sich aber zu viele kleine Fehler ein, welche der HSV gnadenlos ausnutzte und auf 26:22 davonzog. „Ich glaube schon, dass es ein Vorteil für uns gewesen ist, dass wir insgesamt breiter aufgestellt sind“, sagt der Dümptener Trainer. Gerade in der zweiten Halbzeit habe er dadurch mehr durchwechseln können. Zudem habe auch Torhüter Andre Lagerpusch besser ins Spiel gefunden.

Von Ritter findet nach dem Spiel auch lobende Worte für den Mülheimer Konkurrenten. Zurecht, denn das erste Saisonspiel war alles andere als ein Spaziergang für seine Mannschaft. „Ich bin noch fix und fertig und froh, dass wir das Spiel noch gedreht haben.“ Auch der ausgelassene Jubel der „Rothosen“ nach dem Abpfiff lässt wohl darauf schließen, dass die Erleichterung über den Sieg doch groß ist.

Bei der HSG machte sich hingegen nach dem Spiel Ernüchterung breit. „Wir haben zu Beginn eine richtig gute Leistung gezeigt“, sagt HSG-Trainer Daniel Hellenbrandt. „Das ist natürlich schade, dass wir uns am Ende nicht dafür belohnen konnten.“ Zumindest 40 Minuten lang war seine Mannschaft der Überraschung nahe und konnte die Dümptener mehr als nur ein bisschen ärgern. „Aber bei uns reicht es einfach noch nicht für 60 Minuten“, so das Fazit des enttäuschten Trainers. Eine Ursache für den Einbruch seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu benennen, fällt ihm schwer. Mit Sicherheit spiele aber auch der eine oder andere Wechsel eine Rolle. Zumindest zeige die Leistung gerade der ersten Halbzeit doch, welches Potenzial in seinem Team stecke und was theoretisch noch möglich ist in dieser Saison. (Mareike Lickfeld)

Weniger…

HSV II startet stark! Remis gegen den Vorjahreszweiten

Was für ein Auftakt! Im ersten Spiel der neuen Bezirksliga-Saison setzte unsere zweite Mannschaft gleich einmal ein Ausrufezeichen und verdiente sich im Duell beim Vorjahreszweiten HC Sterkrade 75 ein 23:23 (7:13)-Unentschieden. Es wäre fast sogar noch mehr möglich gewesen, aber den überragenden Sechs-Tore-Vorsprung aus Halbzeit eins konnte die "Rothosenreserve" leider nicht halten, geriet sogar noch in Rückstand. Justin sicherte per Siebenmeter den Punktgewinn.

Mehr…

In der ersten Halbzeit rieb sich doch der ein oder andere in der Halle Biefang die Augen. Der Aufsteiger legte einen guten Start hin. Okay, aber bis zum 4:4 war nichts passiert. Doch plötzlich zog der HSV II auf 9:4 davon. Vorne nutzten die Dümptener konsequent die Lücken in der Sterkrader Abwehr, hinten ging die Abwehr mit dem nötigen Einsatz zur Sache, außerdem erwischte Torwart Jonas Strenger einen glänzenden Tag. Deckung und Keeper ließen in den ersten 30 Minuten nur sieben Gegentreffer zu.

Doch noch war nichts gewonnen. Dass der Vorjahreszweite mit mehr Dampf aus der Kabine kommen würde, war zu erwarten. Leider traf diese Annahme auch zu. Zügig konnten die Hausherren ihren Rückstand verkürzen. Nach 17 Minuten im zweiten Durchgang trafen die Gastgeber zum 18:18-Ausgleich. Die Oberhausener hatten sich jetzt besser auf den Angriff der "Rothosenreserve" eingestellt.

Gute zehn Minuten vor dem Ende schien das Spiel zugunsten des HC 75 zu kippen. Die Oberhausener lagen in Führung, doch die Gäste ließen sich nie ganz abschütteln. In einer immer hektischer werdenden Schlussphase gelang es den Hausherren nicht, den Sack zuzumachen. Dem HSV gelang noch einmal der 22:22-Ausgleich. Doch Sterkrade hatte in der letzten Minute den Ball, spielte die Zeit runter und traf. Sieg? Denkste! Per Foul unterbanden die Hausherren die schnelle Mitte des HSV - blaue Karte und Siebenmeter. Mit der letzten Aktion versenkte Justin Märker den Strafwurf zum alles in allem verdienten 23:23-Endstand.

Aufstellung: Strenger, Kersten - Märker (10/2), Oelrich (6/1), Spors (3), Verheggen (2), Bogdahn (1), Grewe (1), Illing, Paukstadt, Schlüter, Wramba

Weniger…

A-Junioren feiern ihren ersten Sieg in der Oberliga

Unsere A-Junioren sind die erste Mannschaft aus den Reihen des HSV Dümpten, die sich für die Oberliga qualifizieren konnte. Dementsprechend war es für unseren Verein an diesen Wochenende auch der erste Erfolg in dieser Spielklasse. Denn durch eine sehr gute Abwehrleistung sicherten sich die "Ninety-Niners" im ersten Heimspiel gleich den ersten Sieg. Sie bezwangen den Vohwinkeler STV aus Wuppertal mit 27:24 (11:11). Nach der klaren Niederlage bei der SG Überruhr ist unser Team also in der neuen Liga angekommen.

Mehr…

In der ersten Halbzeit verlief die Partie trotz eines klaren Chancenvorteils unserer Mannschaft noch ziemlich ausgeglichen. Die "Rothosen" mussten zunächst einen 0:3-Rückstand aufholen, gingen dann aber mit 6:4 in Führung. Allerdings wurden wieder einmal klare Chancen nicht genutzt, so dass die Wuppertaler sowohl das 7:5 als auch das 11:9 ausgleichen konnten. Das 11:11 war dann gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit führte Vohwinkel zunächst, doch unsere Aktiven blieben hoch konzentriert und gingen wieder in Führung. In der Abwehr ließen sie nur wenig zu und auch im Angriff lief es besser, so dass sich der HSV nach dem zwischenzeitlichen 17:16 (45.) auf 21:16 (50.) absetzen konnten. Spätestens beim Stand von 26:20 war die Begegnung entschieden, auch wenn die Gäste den Rückstand bis zur Schlusssirene noch halbieren konnten.

Schon am nächsten Wochenende geht es für unsere Jungs am Sonntag beim Haaner TV weiter. Wir würden uns über Mülheimer Unterstützung in Haan sehr freuen!

Weniger…

B-Junioren fahren auch ohne Drei den zweiten Sieg ein

Nach dem erfolgreichen Auftakt in die neue Saison hat unsere B-Jugend am zweiten Spieltag genauso erfolgreich nachgelegt. Beim SuS Haarzopf setzte sich das Team von Trainer Stephan Tölle mit 28:14 (15:8) durch. Und das obwohl der Coach auf drei Spieler verzichten und dazu um weitere Spieler bangen musste, die aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen unter der Woche nicht am Training teilgenommen hatten. Die betroffenen Spieler stellten sich aber super in den Dienst der Mannschaft und gaben bis zum Ende alles.

Mehr…

Es war das zweite Zusammentreffen mit einem Gegner aus dem Handballkreis Essen, so dass die Spielstärke des Kontrahenten im Vorfeld auch nur schwer eingeschätzt werden konnte. Umso wichtiger war es, dass der HSV gut ins Spiel kam. Mit dem ersten Tor gaben die "Rothosen" die Führung nicht mehr ab. Bis zur Mitte der ersten Hälfte betrug der Vorsprung stets drei bis vier Tore. In der Folgezeit gelang es em Team, von 10:7 bis zur Halbzeitpause auf 15:8 davonzuziehen. Bis zu diesem Zeitpunkt stand die Abwehr sehr gut und im Angriff wurde variantenreich agiert.

Die Deckung blieb auch im zweiten Spielabschnitt der Garant für den Erfolg. Vorne war allerdings ein wenig die Luft raus und unsere Mannschaft konnte einige gute Tormöglichkeiten nicht verwerten, weil sie zu überhastet den Abschluss suchte und nicht genug Druck auf die gegnerische Abwehr entwickelte. Der Sieg war jedoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Nur ein Mal Mitte der zweiten Hälfte konnte das gegnerische Team den Abstand auf vier Tore verkürzen. Sofort legten unsere Jungs mit weiteren vier Toren ohne Gegentreffer nach und sorgten damit für die Vorentscheidung.

Beide Torhüter hatten in den Spielhälften gleiche Spielanteile und konnten das Team mit guten Paraden gerade in den wichtigen Phasen im Spiel halten. Im starken mannschaftlichen und kämpferischen Team bekamen zwei Spieler ein Extralob von Trainer Stephan Tölle: Dominik mit zwölf erzielten Toren und Hendrik, der eine Sonderaufgabe bekam und diese ganz stark umgesetzt hat. Es hat sich auch in diesem Spiel erneut gezeigt, dass es eine tolle Truppe ist, die stets füreinander und miteinander alles für den Erfolg gibt. Großes Lob auch an alle, die sich trotz der Umstände und eigentlich anderweitigen Verpflichtungen in den Dienst der Mannschaft stellen.

Nach zwei Siegen steht die Mannschaft sogar auf Grund der besseren Tordifferenz aktuell auf Platz eins in der Tabelle. Am Wochenende kommt es zum Duell mit den B2-Junioren der SG Hiesfeld/Aldenrade, die für unseren Trainer der klare Favorit auf die Meisterschaft sind.

Mit dabei waren: Leon Bönsch, Thorben Schmitz - Daniel Strenger, Tim Peterson, Hendrik Hartmann, Jonas Radeloff, Levi Breyel, Frederik Anhalt, Dominik Horoba und Tobias Ader.

Weniger…

50-Prozent-Quote in den Testspielen des HSV II

Die Vorbereitung neigt sich dem Ende zu und wir erwarten mit Spannung den ersten Spieltag der Bezirksliga. Leider musste sich die Zweite in den letzten Testspielen geschlagen geben. Zunächst war der TV Gladbeck II zu Gast in der Halle an der Boverstraße. Hier fehlte es augenscheinlich an Lust. Es wurden viele Fehler gemacht und so kassierte unser Team schnelle Gegentreffer! Folglich wurde die "Rothosenreserve" zum ersten Mal in der Vorbereitung deutlich mit 18:28 (9:13) geschlagen.

Mehr…

Das sollte gegen den wohl stärksten Gegner, den SuS Haarzopf aus Essen, nicht wiederholt werden. Tatsächlich gelang es dem HSV II, den besseren Start gegen den Landesligisten zu erwischen und die ersten 20 Minuten vollkommen offen zu gestalten. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte jedoch dann den Gästen aus Essen, welche sich zur Halbzeit erstmals mit 9:14 absetzen konnten.

Jetzt hieß es, den Abstand wieder zu verringern und den Landesligisten nicht davon ziehen zu lassen. Diese Aufgabe misslang kläglich, in den ersten 20 Minuten gelang den Hausherren gar nichts, so dass die Gäste immer weiter davon ziehen konnten. Erst in den letzten zehn Minuten des Spiels konnte man das Spiel der Zweiten wieder als Handball bezeichnen. Da war der Drops jedoch längst gelutscht. Am Ende verlor man das letzte Spiel gegen starke Haarzopfer mit 19:33!

Zusammenfassend gewann die Zweite drei von sechs Spielen. Jetzt heißt es, den Fokus auf die Saison zu legen und den Schalter von Testspielen zu Punktspielen umzulegen! Auf eine erfolgreiche Bezirksligasaison 17/18! Nur der HSV!

Weniger…

Homepage und Logo bekommen neuen Anstrich zum Jubiläum

25 Jahre wird unser Verein in diesem Jahr alt. Ein Vierteljahrhundert also bereits. Ein guter Zeitpunkt, um dem Handballspielverein einmal einen neuen Anstrich zu verpassen. Schließlich möchten wir uns als Verbandsligist auch modern und zeitgemäß darstellen. Deswegen haben wir einmal unsere Homepage ein wenig auf Vordermann gebracht. Zudem gehört das alte Vereinslogo ab dem heutigen Tage der Vergangenheit an. Es wird durch ein wesentlich moderneres Wappen ersetzt.

Mehr…

Die Erstellung hat dankenswerter Weise Julian Tschech übernommen, der seit der vergangenen Saison bereits unsere zweite Mannschaft als Sponsor unterstützt. Er hat sich dabei an dem bestehenden Logo orientiert, so dass ein Stück davon uns weiterhin erhalten bleiben wird. Tschech (re.) übergab das Logo nun an unseren Vereinsvorsitzenden Horst Mühlenfeld.

Weniger…

Der HSV auf Facebook

Die nächsten Spiele