Handball in Mülheim an der Ruhr

Drei-Königs-Jugendturnier 2018

Sieger E-Jugend:   SV Heißen

Sieger D-Jugend:   TV Voerde

Sieger C-Jugend:   ETuS Wedau

Sieger B-Jugend:   HSV Dümpten 1992

Sieger A-Jugend:   SG Überruhr

Ein tolles und ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns. Von Samstagmorgen bis Sonntagabend haben wir fünf verschiedene Jugendturniere durchgeführt. Insgesamt 24 Mannschaften haben uns tolle und zum Teil richtig spannende Spiele beschert. Drei Vereine konnten sich zum ersten Mal in die Siegerliste unseres Drei-Königs-Turniers eintragen, die SG Überruhr zum zweiten Mal. Darüber hinaus hatte das Warten auf einen Heimsieg am Samstagabend ein Ende.

Aber der Reihe nach: Am Samstagmorgen durften wir uns über ein volles Haus freuen. Kein Wunder, spielten doch acht Teams in den beiden parallel stattfindenden Wettbewerben der E- und D-Jugendlichen mit. Bei der E-Jugend setzte der SV Heißen sofort ein Ausrufezeichen, indem er die junge Mannschaft des TuSEM Essen besiegte. Da die Mannschaft von unserem Ex-Spieler Marten Müller auch die anderen beiden Partien für sich entschied, durfte sie sich über den ersten Turniersieg des Wochenendes freuen. Im letzten Spiel sicherte sich der TV Voerde durch ein 14:12 über den TuSEM noch Rang zwei vor den Essenern, Vierter wurde der ETuS Wedau.

Noch besser lief es für Voerde im D-Jugendturnier. Bis zur letzten Runde lagen der TVV und der ETB Schwarz-Weißen Essen mit jeweils zwei Siegen gleichauf. Im letzten Spiel kam es also zu einem echten Finale, das Voerde mit 13:7 für sich entschied. Dritter wurde Wedau, Vierter der TV Wanne.

Der zweite Turnierabschnitt am Samstag begann für unsere B-Junioren gar nicht gut. Mit 2:5 lagen sie im Derby gegen die kurzfristig eingesprungene JSG Tura 05 (danke dafür) zurück. Doch mit einem erfolgreichen Lauf zum 8:5 legte das HSV-Team doch noch den Grundstein für den 10:8-Sieg. Auch das Spiel gegen den TV Biefang war lange offen, ehe sich die Gastgeber auch hier durchsetzten. Als der HSV auch das Duell gegen die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg gewannen, war kurz darauf alles klar. Das letzte Spiel war zwar das beste der "Rothosen", da stand der Turniersieg aber bereits fest. Herzlichen Glückwunsch an Stephan Tölle und sein Team.

Auch am Sonntag ging es wieder zeitig los - diesmal mit den C-Junioren. In zwei Dreiergruppen wurden die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Unser Team des HSV kassierte eine unnötige Auftaktniederlage gegen Wedau, verlor dann allerdings recht klar gegen den TV Voerde. Der ETuS setzte sich knapp gegen Voerde durch und stand schnell als Gruppensieger fest. In der anderen Gruppe stand nach zwei Paarungen fest, dass die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg nicht am Halbfinale teilnimmt. Die HSG Eller 90 und der ETB Schwarz-Weiß Essen spielten um den Gruppensieg, welchen sich der ETB mit einem klaren Sieg holte. Im Halbfinale schaltete erst Wedau die HSG Eller aus, dann schlug der ETB Voerde. Das Endspiel war lange offen, dann zog Wedau vier Minuten vor Schluss auf 10:7 davon, siegte am Ende mit 12:9 gegen den ETB, der zum zweiten Mal auf Rang zwei landete. Voerde wurde Dritter, die HSG HMI Fünfter.

Auch das Turnier der A-Junioren blieb bis zum Ende spannend, auch wenn die Gastgebermannschaft auch hier nichts mit dem Turniersieg zu tun hatte. Nach drei Niederlagen stand der letzte Platz fest, im letzten Gruppespiel kassierte die Mannschaft von Holger Lambert in der allerletzten Sekunde den 7:7-Ausgleich. Vorne war die SG Überruhr mit drei Siegen das stärkste Team, hätte aber aufgrund des dann besseren direkten Vergleichs im letzten Spiel noch vom ETB Schwarz-Weiß Essen abgefangen werden können. Die SG legte eine 5:2-Führung vor, kassierte aber das 5:5. Wieder lag Überruhr 8:5 vorn, diesmal drehten die Schwarz-Weißen sogar die Partie (8:9). In der spannenden Schlussphase sicherte sich Überruhr am Ende ein 12:12-Unentschieden und damit den ersten Platz.

Für den HSV sind zwei spannende Tage zu Ende gegangen. Insgesamt sind 80 Liter Currysauce und 250 Würstchen über die Theke gegangen. Es gab jede Menge positiven Zuspruch, den wir sehr gerne an die vielen sympathischen Trainerinnen und Trainer der Gastmannschaften weitergeben möchten.

Ansonsten wollen wir an dieser Stelle danke sagen - und zwar an alle, die zum Gelingen unserer Turniere beigetragen haben, sei es beim Aufstellen der Turnierfelder, der Spielplanung, in der Turnierleitung, als Hallensprecher oder im Verkauf. Vielen, vielen Dank!

Ergebnisse

Fotos